Montag, 27. Dezember 2010

Hotel Ristorante Forni, Airolo

Hotel Ristorante Forni, Airolo, Tel. 091 869 12 70



Als wir heute Morgen von zu Hause losfuhren, lagen die Straßen noch unter einer festen Schneedecke. Solche Schneemengen gab es bei uns im Elsass schon seit langem nicht mehr. Doch die Autobahnen waren geräumt und gut befahrbar. Je näher wir Richtung Gotthard kamen, umso weniger Schnee gab es. Beim Verlassen des Tunnels in Airolo lag zwar noch ein wenig der weißen Pracht, doch je näher wir dem Lago Maggiore kamen, um so weniger war zu sehen.

Von einem Besuch im Hotel Forni habe ich klick hier schon mal berichtet. Die Küche wird im neuen GaultMillau mit 14 Punkten ausgzeichnet. Schon beim ersten Mal hatte ich mir vorgenommen, hier nochmal einzukehren. Wir kamen außerhalb der sonst üblichen Essenszeiten - es war bereits kurz nach 14 Uhr. Trotzdem wurde ins noch die große Karte vorgelegt bzw. das heutige Tagesmenu empfohlen, es gab eine Karotten-Orangencremesuppe und Brasato mit Kartoffelpürree und verschiedenen Gemüsen.

Auch wenn mich die Speisekarte begeisterte, stand mir nach all den weihnachtlichen Schlemmereien der Sinn nach etwas einfachem. So wurde uns zusätzlich noch die "kleine Karte" vorgelegt und ich wurde schnell fündig: ein kleiner gemischter Salat und Spaghetti in Tomatensauce. Ganz einfach, aaaber köstlich! Gerhard hatte Affetato Nostrano und anschliessend Brasato, für ihn allerdings mit Spaghetti, und Gemüse.

Wieder hat mich die Weinkarte fasziniert, vor allem, weil viele Weine auch glasweise angeboten werden, eine schöne Möglichkeit, ein paar unbekanntere Tessiner Weine kennen zu lernen. Ich hatte einen Sauvignon von Mauro Ortelli aus Corteglia, Novi dal Drupa 2006 und Gerhard seinen Merlot Bianco (für ihn wie immer serviert im Boccalino ;-)

Kommentare:

  1. Leider sind hier die Suppen unverschämt teuer. sFr. 18.- zahlten wir letztesmal für eine Minestrone.

    AntwortenLöschen
  2. Hoffentlich hat sie dann auch herausragend geschmeckt ;-) Wenn die Qualität stimmt, bin ich auch gerne bereit, ein wenig mehr zu zahlen. Mich hat im Forni übrigens u.a. die Qualität der dort verwendeten Olivenöle begeistert und ich habe mir die Adresse des Lieferanten, einer Firma in Bellinzona geben lassen, doch bisher hat uns der Weg leider noch nicht dort hin geführt.

    AntwortenLöschen
  3. Bin auch bereit mehr zu zahlen.Alle Speisen sind unglaublich lecker, tolle Küche. Das darf man absolut nicht verpassen

    AntwortenLöschen