Montag, 2. Mai 2011

Fattoria Amorosa, Gudo

Fattoria Amorosa, Gudo, Tel. 091 840 29 50, von April bis Oktober täglich mittags und abends geöffnet, ansonsten Sonntagabend und Montag ganztags geschlossen

Die Fattoria Amorosa liegt auf einer weiten Terrasse zwischen Gudo und Sementina (von Locarno sind es gerade mal 15 min mit dem Auto), inmitten von Weinbergen und Olivenhainen.

Inhaber ist der bekannte Winzer Angelo Delea, der hier nicht nur Wein anbaut und Olivenöl und Essig herstellt, sondern auch Galloway und Angus Rinder züchtet. Wer mag, kann auch in sehr gepflegten Zimmern bzw. Rustici übernachten.

Aber man kann auch einfach - so wie wir - zum Essen herkommen. Die Lage ist traumhaft, das Essen ausgezeichnet und der Service sehr aufmerksam und nett. Es gibt allerdings täglich nur ein Menu, wahlweise in drei, vier oder fünf Gängen. Als Vorspeise gab es ein Törtchen aus Auberginen und Zucchini auf Rucola-Salat (auf dem als roter Farbtupfer eine Cherrytomate sass, doch mich hatte die pure Esslust mal wieder beinahe vergessen lassen, rechtzeitig ein Foto zu machen; so musste ich mich dann einer kleinen Ersatzdeko vom Teller bedienen)

Als Pasta eine kleine Portion hausgemachte Tagliatelle mit Möhren und Zucchiniraspeln - sehr schmackhaft


Beim Fleischgang gab es wahlweise Brasato al Merlot - Rindsschmorbraten in Merlot - oder Maialino al forno - Spanferkel im Ofen gebraten, dazu knusprige Rosmarin-Bratkartoffel, gratinierte Auberginen und sautierte Zucchini


Als Dessert gab es dann entweder Tessiner Käse und/oder Erdbeertarte mit Vanilleeis



Natürlich tranken wir Delea-Weine: einen wunderbaren Sauvignon und ich, weil ich mich für Käse entschied, anschliessend noch ein Schlückchen auf Empfehlung des sympathischen Kellners: einen Rotwein, der auf der Fattoria Amorosa produziert wird und aus 80 % Merlot und 20 % Cabernet Franc besteht.. hmmmm... eigentlich hat er nach mehr geschmeckt, aber wir kommen ja wieder.

Kommentare:

  1. die Möhren-Zucchini pasta gefällt mir sehr gut, werde ich als Anregung aufnehmen......

    Und, mir gefallen auch solche "auberge"!

    AntwortenLöschen
  2. ja, ich werde diese Pasta sicherlich auch nachkochen; ich nehme mal an, das Gemüse mit Butter angebraten war und mit etwas Fleischbrühe abgelöscht wurde.

    (Ich putze übrigens gerade Mönchsbart "grmpf", um Deinen Risotto mit barbe de moine nachzukochen)

    AntwortenLöschen