Mittwoch, 4. Mai 2011

Meine Ferienküche: gefüllte Kalmare

Tintenfisch oder Kalmare gefüllt

Gerhard ist für ein paar Tage in D - Wenn er meinen Blog lesen würde, wüsste er, was seine Frau so alles treibt, wenn er nicht da ist: italienische Opern-Arien ganz laut hören, gefüllten Tintenfisch mit viiiel Knoblauch essen und das durch's ganze Haus köstlich duften lassen und dann auch noch dazu Chardonnay trinken...  wenn er es wüsste, würde ihn das die Flucht ergreifen lassen ... pssst, nicht verraten.

Eigentlich wollte ich etwas anderes kochen, dann habe ich bei Bolli diese kleinen Tintenfische gesehen... und augenblicklich überfiel mich die Lust auf Tintenfisch (und italienische Oper und Chardonnay und viiiel Knoblauch). Moscardini gab es zwar keine, dafür aber Kalmare und gefüllte Kalmare wollte ich immer schon mal machen, doch bisher ist das an Gerhards Abneigung gegen Knoblauch (und gegen jegliches Meeresgetier sowieso) gescheitert. Jetzt ist DIE Gelegenheit!

Zutaten (für 2 Personen)

3 - 4 Kalmare
ca. 20 g Semmelbrösel
abgerieb. Schale einer halben Zitrone
2 Knoblauchzehen, geschält und klein gehackt
glatte Petersilie (4 - 5 Stengel) klein gehackt
eine Handvoll Parmesan
etwas Zitronensaft
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Tomatensauce (habe ich immer portionsweise eingefroren)

Zubereitung:

Wenn man wie S I E einen Possonier hat, der diese Arbeit erledigt, um so besser. Ich habe selbst Hand angelegt, also Kopf mit Eingeweide und Fangarmen aus den Tuben ziehen, die Tuben gründlich waschen, vor allem innen und das durchsichtige feste Blatt heraus ziehen, dann die dünne Haut abziehen, das geht am besten unter fliessendem Wasser. Die Fangarme unterhalb des Kopfes abschneiden, darauf achten, dass auch die Kauwerkzeuge mit entfernt werden.

Die Fangarme klein hacken, Semmelbrösel, abgerieb. Zitronenschale, Zitronensaft, Knofi, Petersilie, Parmesan, Salz, Pfeffer dazu geben und gut mischen. Dann etwas Olivenöl (ca. 1 - 2 EL) dazu, man kann auch evtl. ein Ei zufügen, damit die Masse etwas bindet.

Diese Masse in die Tuben füllen, das geht am besten mit einem kleinen Löffel. Mit einem Zahnstocher die Tuben oben verschliessen, salzen, pfeffern, mit Zitronensaft beträufeln.

Auf das Tomatensugo setzen. Im Ofen bei 180 Grad ca. 25 min garen bis der Tintenfisch weich ist.


Kommentare:

  1. Ich muss bzw. darf solche Köstlichkeiten auch immer alleine essen. Ich kaufe die Dinger auch meist ganz, denn das Auseinandernehmen macht doch Spass. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, mir macht das auch Spass.
    Was bei meinem Mann auf völliges Unverständnis stösst - ich glaube, ihm wird schon vom Zuschauen übel ;-)

    AntwortenLöschen