Samstag, 26. November 2011

geschmorter Radicchio di Treviso

Radicchio di Treviso , im Backofen geschmort




Dies ist ein Rezept für Fans des bitteren Geschmacks; wem Chicorée schon zu bitter ist, dem wird auch der geschmorte Radicchio nicht schmecken. Ich mag es sehr gerne, entweder als eigenständiges Gericht, dann auch mit Parmesan serviert, oder als Beilage zu z.B. einem Stück Fisch oder einem Steak.



Zutaten für 2 Personen:

2 - 3 Radicchio
1 rote Zwiebel, geschält und in Spalten geschnitten
etwas Olivenöl zum Braten
1 Knoblauchzehe, geschält und in super kleine Würfel geschnitten
1/2 Chilischote, in Mini-Würfeln geschnitten
1 EL Kapern
Salz, Pfeffer
trockener Weisswein

Zubereitung:

Den Radicchio waschen und einmal quer halbieren. Die Zwiebelspalten in etwas Olivenöl in einer Pfanne anbraten, den Radicchio dazugeben, die obere Seite salzen und pfeffern. Sobald die Unterseite Farbe angenommen hat, wenden, salzen und pfeffern. Eine feuerfeste Form mit Olivenöl auspinseln, den Radicchio und die Zwiebel reingeben, mit den Knoblauch-, Chili-, Kapernmischung bestreuen, nochmal etwas Olivenöl darüber träufeln und etwas Wein angiessen, gerade mal soviel, dass der Boden der Gratinform bedeckt ist.  Bei 180 Grad (KEINE Umluft!) im Ofen ca. 30 min schmoren und dann gleich servieren, wer mag, mit frisch geriebenem/gehobeltem Parmesan bestreuen.

Kommentare:

  1. So würzig habe ich das nie probiert. Wird nachgekocht. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Véronique, es lohnt! Allerdings sollte man tatsächlich den Treviso auftreiben. Ansonsten würde ich es mit Chicorée zubereiten.
    Erzähl doch mal, wie es Euch geschmeckt hat.

    AntwortenLöschen
  3. It looks so delicious to me, I really love radicchio specialties.

    AntwortenLöschen