Mittwoch, 28. Dezember 2011

Ristorante La Brezza im Hotel Eden Roc, Ascona

Ristorante La Brezza, Hotel Eden Roc, Ascona, außerhalb der Saison sonntags und montags geschlossen
Tel.Nr. 091 785 71 71

Bei meinem letzten Besuch (klick hier) im La Brezza konnte ich leider nichts aus der umfangreichen Weinkarte probieren, da ich noch fahren musste. Ich versprach allerdings Maître Giovanni Ferraris baldmöglichst wieder zu kommen, diesmal mit Chauffeur, und dann würde ich mich durch die köstlichen Tessiner Gewächse probieren.

Mein Versprechen habe ich zwar eingelöst, doch leider hat Signor Ferraris ausgerechnet heute seinen freien Tag. Auch das Weinprobieren war ein wenig eingeschränkt, denn Gerhard mag, wenn er denn nun schon mal Wein mit mir trinkt, am liebsten Rosé. Da gibt es allerdings auf der wirklich umfangreichen, beeindruckenden Weinkarte einen Rosé von Klausener, den wir noch  nicht kennen, also gut, dann diesen.

Zum Auftakt des sehr gelungenen Essens gibt es wieder die wunderschöne Brötchenauswahl mit köstlichem Olivenöl und als Gruß aus der Küche eine Möhrencremesuppe mit einer kleinen Nocke von geschmortem Schweinebauch auf einem Polentawürfel.

Dann für mich eine Hummer-Essenz mit Hummerschere und Raviolo


für den Chauffeur (Yannick) als Suppe Crema all'erba limone con i suoi agnoletti & carabinieros - Zitronengrassuppe mit ihrem Agnoletti und Carabinieros
und für Gerhard filetto di sella di lepre selvatica in mantello di speck con foglie di songino, funghi porcini & cranberry - Wildhasenrückenfilet im Speckmantel mit Nüsslisalat, Steinpilzen & Cranberry

Dann gab es für den Chauffeur als Zwischengericht hausgemachte Tagliatelle mit Alba-Trüffel

und für mich von der Tagesempfehlung Pasta mit klitzekleinen, in Butter gebratenen Birnenwürfeln, Gorgonzola und karamellisierten Walnüssen

und dann haben wir drei uns für Fisch entschieden: luccioperca di lago su verdure al wok profumato al pepe szechuan - kross gebratener Lagozander auf Wokgemüse & Szechuanpfeffer für Yannick,

rombo chiodato spadellato servito con funghi porcini, prezzemolo & tartufo - poelierter Heilbutt mit Steinpilzen, Petersilie & Trüffel für Gerhard

und für mich die Tagesempfehlung: Rotbarben auf Fenchelrisotto
Danach lehne ich mich köstlich gesättigt und zufrieden zurück, nippe an meinem restlichen Wein, stelle mich auf Espresso und Grappa ein und überlasse das Feld den Süssschnuten. Als Pré-Dessert weisse und dunkle Schokoladenmousse mit etwas Cranberry und dann für Gerhard als bekennender Schokoladeneisfan zumindest etwas mit Schokolade:
trio di cioccolato valrhona grand cru - Dreierlei von der Valrhona gran cru Schokolade
Sehr gelungen, wunderschön anzusehen, jeweils ein Häppchen. Aber ich glaube, so ein Schokoladeneis-Tiger braucht einfach die richtige Dosis Schokoladeneis ....

Fazit: Wir haben uns sehr wohl gefühlt, köstliches Essen, perfekter Service.... ich hätte gerne ein paar mir bis jetzt unbekannte Tessiner Weine von der sehr umfangreichen Karte näher kennengelernt... doch da muss ich wohl schon wieder hin...

Kommentare:

  1. Gibt ja Schlimmeres als da wieder hin zu müssen. Ich würde mich ansonsten auch opfern. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ist es nicht ein wenig früh, für so ein üppiges Mahl?

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Zorra, danke für Dein liebes Angebot. Aber lass nur, ich werde mich wohl doch selbst opfern ... oder magst Du vielleicht mitkommen?

    @anonym: stimmt, doch gestern Abend hat's gepasst ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ok, hatte gerade gefrühstückt. Nun hab ich es auch als Friese in France verstanden.

    Mache gerade meinen "Flüchtling" aus der wunderschönen Provence, in die Schweiz!!!

    Daher die zeitliche Verfolgung!!

    Deine Hinweise sind Top!!

    Habe vom Lesen schon MMMMMMHHH!!

    Erkennst mich im 7. mit einer Griffon-Hündin!

    Gruß
    Der UNBEKANNTE

    AntwortenLöschen
  5. Guter Raum und... interessante Gerichte!

    AntwortenLöschen
  6. Lebensmittel Fotos waren schon immer meine Favoriten.

    AntwortenLöschen