Donnerstag, 5. April 2012

Ristorante Al Portico, Gerra/Gambarogno

Ristorante al Portico, Gerra/Gambarogno, Tel. 091 794 22 12, Küche: abends ab 18:15 Uhr, mittwochs und sonntags auch mittags, Ruhetage: Montag und Dienstag

Kennt Ihr dieses Phänomen? Man geht schon seit vielen Jahren in das gleiche Restaurant, es gibt auch eine der Saison angepasste, häufig wechselnde Tageskarte, doch die allseits beliebten Klassiker finden sich glücklicherweise auch noch. Ich studiere die Karte aufmerksam, finde viele Köstlichkeiten, die mich interessieren...  und? ...  ja, und bestelle dann doch das, was ich immer bestelle ;-)

Hier im Ristorante Al Portico bei Iris und Pasquale Progano sind das immer wieder die Cordon Bleu (bei der Bestellung extra dazu sagen, wenn man sie in der Originalversion mit Kalbfleisch möchte).

Zum Aperitivo serviert uns Signor Progano einen kleinen Teller mit frisch gebratener Capretto (Zicklein) - Leber, dazu köstliches knuspriges Brot.

Eine kleine Vorspeise geht, bei uns meistens Insalata mista oder verde, viel mehr darf es nicht sein, da die sehr großen Cordon Bleu ohnehin kaum zu bewältigen sind. Normalerweise steht er nicht auf der Karte, aber heute ist Gründonnerstag - da brauche ich unbedingt Spinat. Signora Progano hatte ein Einsehen und hat für uns heute auf Vorbestellung ausgezeichnet schmeckenden Spinat serviert.





Dazu dann entweder Tagliatelle, Reis oder Pommes Frites.

Getrunken haben wir einen Rosato von Angelo Delea und zum Espresso einen Pfirsich-Grappa vom Gambarogno. War das wirklich die letzte Flasche, Signora Progano? Das wäre jammerschade.

Kommentare:

  1. Mir geht es da wie Dir, ich lese sehr aufmerksam die Karte überlegen u. nehme dann doch immer das selbe ;o)es ist aber auch immer so Lecker, da muss ich einfach zuschlagen ,)

    Ich wünsche Dir ein schönes Osterfest

    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt sind wir schon drei. Es gibt aber auch Lokale, in die geht man wegen "des einen Gerichtes" und wehe das ist nicht auf der Karte!

    Ich wünsche Euch schöne Feiertage
    Sybille

    AntwortenLöschen
  3. wenn sich etwas als gut bewährt, warum denn wechseln.

    AntwortenLöschen
  4. Kerstin, so geht es mir im Tessin häufig in den Restaurants, in denen es gutes Cordon Bleu gibt.

    Sybille, deshalb gibt es einfach DEN oder DIE Klassiker immer wieder, selbst bei den großen Meistern ;-)

    Robert, ich bin schon etwas experimentierfreudiger als G., doch beim Cordon Bleu greife ich auch auf das Bewährte zurück ;-)

    AntwortenLöschen