Samstag, 27. April 2013

Pesto von grünem Spargel (und wer mag mit Bärlauch) zum Reinknien

Dieses Pesto hatte ich letztes Jahr zum Ende der Spargel-Saison bei Katia von Bollis Kitchen entdeckt und es sofort ausprobiert. Es hat so grandios geschmeckt, dass ich mir vornahm, es gleich im darauf folgenden Jahr mit dem grünen Spargel nochmals zuzubereiten. 

Die Gelegenheit ergab sich, als Petra (von Chili und Ciabatta) und Helmut bei uns zu Gast waren (klick hier). Leider ist an diesem Abend ein schönes Foto der Leidenschaft der Fotografin für einen guten Merlot zum Opfer gefallen, daher müsst ihr euch hiermit begnügen:




ich nehme (leicht abgewandelt):

eine Handvoll grüne Spargel (ca. 300 g), in Stücke geschnitten, ca. 10 min in Salzwasser gekocht
eine Handvoll ungeschälte Mandeln
eine Knoblauchzehe, geschält
1 rote Chilischote
eine Handvoll Parmesanwürfel (ca. 150 - 200 g)
Salz, Pfeffer, Zitronensaft zum würzen
ca. 4 EL Olivenöl

und los gehts:

ich nehme für die Zubereitung den Mixbecher des Zauberstabs. Den gekochten Spargel, die Mandeln, die rote Chilischote, die Knoblauchzehe (es ist jetzt die Saison für Bärlauch, also: wer mag anstelle von Knoblauch eine gute Handvoll, in Streifen geschnittene Bärlauchblätter hinzu geben) in den Mixbecher geben und mit dem Zauberstab mixen, mit Salz, Pfeffer und Zitrone würzen und soviel Olivenöl hinzu geben, bis die gewünschte Cremigkeit erreicht ist.

Wer mag, darf gerne in meinem Elsass-Blog vorbeischauen, da gibt es das Rezept auch : klick hier

Das wars! Mehr muss nicht sein. Das Ganze dann auf geröstetem Brot servieren, es schmeckt grandios als Bruschetta und mir (und Helmut klick hier) schmeckt es auch pur mit dem Löffel.




Kommentare:

  1. das klingt lecker und einfach, ganz was für mich! Wenn ich hier in Berlin endlich bezahlbaren Spargel finde, probiere ich das mal aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie, ich hoffe, dass es Dir genauso gut wie uns schmeckt. Auch bei uns wird der Spargel noch zu Wahnsinns-Preisen gehandelt. Ich hoffe auch auf bessere Zeiten.

      Löschen
  2. Das klingt unbedingt nachahmenswert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. unbedingt, liebes magentratzerl, unbedingt! Und dann einen Löffel holen... und reinsetzen ;-)

      Löschen
  3. kann man den pesto auch als Sauce zu weissen Spargeln machen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine gute Idee, lieber Robert, das werde ich ausprobieren.

      Löschen
  4. Das gibts zu meinen geliebten Spaghetti!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Micha, GENAU!!! Das will ich auch als nächstes probieren, vielleicht noch zusätzlich mit ein paar schön bissfest gegarten Stücken vom grünen Spargel dazu. Übrigens: Unser Pepe di Valle Maggia schmeckt wunderbar zu grünem Spargel.

      Löschen
  5. Liebe Sabine,
    endlich mal was wirklich Neues zum Thema Spargel.
    Ein knuspriges Brot dazu...stelle ich mir sehr köstlich vor!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Sybille!
      Stimmt, auf knusprigem Brot - so ein kräftig rustikales Brot schmeckt am besten.

      Löschen
  6. ich liebe spargel.
    ich liebe pesto jeglicher art.
    ich liebe diesen post!!!

    AntwortenLöschen
  7. liebe Christina, Du sitzt doch an der Quelle. In Italien gibt es ja schon fein schmeckenden grünen Spargel zu einem akzeptablen Preis ... auf, auf, zum Nachkochen ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Sabine, danke für's Erinnern, hatte ich doch gllatt vergessen....Alzheimer wohl! Mit Mandeln werde ich testen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich habe Dir zu danken für dieses grandiose Rezept, liebe Katia. Als nächstes werde ich es mit Pasta und Spargelstücken zubereiten und Roberts Idee werde ich auch ausprobieren.

      Löschen
  9. wenn Essen zum Reinsitzen gut schmeckt, ob Sauce oder Pesto, sitze ich sehr gerne mit ;-)
    Gute Heimreise und liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  10. Lieber Andy, da wir ja schon einen ähnlichen Weingeschmack haben, bin ich sicher, dass Du Dich auch in dieses Pesto reinsetzen wirst ;-)
    Liebe Grüße nach Zürich

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin ganz aufgeregt, der Spargel ist gekocht und kühlt ab, die Mandeln sind enthäutet. ICH BIN SO GESPANNT, wie es schmeckt!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uda, nun bin auch ich ganz gespannt... gespannt darauf, wie es Dir geschmeckt hat. Wird es einen Post geben?

      Löschen
  12. Liebe Sabine, was soll ich sagen? Ich hocke knietief in deinem Spargelpseto und will hier nicht mehr raus. Wenn nachher noch was übrig ist, werde ich es auch posten. Gehe gleich mal auf den Markt und schau, was ich noch dazu essen kann. Sonst einfach wie schon gestern Abend: mit Resten Vom Olivencouscous im Fladenbrot. Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich sehr, dass es Dir auch so gut geschmeckt hat und hoffe, dass noch etwas übrig bleibt für ein Foto ;-)

      Löschen