Sonntag, 1. September 2013

Zucchini-Fächer mit Tomaten - das ist wie Urlaub auf dem Teller



Habt Ihr schon alle Tomaten als Sugo, Tomatenmark und vor allem ofenconfierte Tomaten verarbeitet? Und was ist mit der Zucchinischwemme?

Wenn ihr so gar nicht mehr wisst, wohin mit der ganzen Pracht, dann empfehle ich Euch diese Köstlichkeit wärmstens - wobei sie auch lauwarm oder kalt ganz wunderbar schmeckt.




ich nehme:


  • 2 grosse Zucchini (ca. 700 g), die gelben sind besonders dekorativ,
  • 500 g Tomaten
  • 2 Zwiebeln, geschält, halbiert und in hauchdünne Scheiben gehobelt
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und in dünne Scheiben gehobelt
  • 4 EL Olivenöl
  • 6 Zweige Thymian
  • 2 Lorbeerblätter
  • 125  - 250 ml Weisswein
  • 1 kleine Handvoll schwarze Oliven, entsteint, und geviertelt
und los gehts:

Zucchini längs halbieren, evtl. nochmal vierteln. die Hälften so in Scheiben schneiden, dass sie fächerförmig auseinander gezogen werden können. In eine genügend grosse Gratinform die Zwiebeln und darauf die Zucchini geben.

Die Tomaten häuten in mitteldicke Scheiben schneiden (wer mag, kann sie auch häuten, ich habe mir das geschenkt) und zwischen die Zucchinieinschnitte stecken.

Salzen, pfeffern, Knoblauch, Oliven, Kräuter und Lorbeerblätter darüber geben und mit Weisswein und Olivenöl begiessen. 

ca. 45 min bei 200 Grad im Backofen garen.

(inspirieren zu diesem Gericht liess ich mich durch die Die Landküche der Provence)




Und weil das Ganze so wunderbar wie Urlaub auf dem Teller schmeckt, gratuliere ich hiermit Susanne zum 1. Blog-Geburtstag.

urlaub auf dem teller


”Blog-Event     (nur das mit dem Banner klappt leider nicht so)



Juchuuuu - jetzt doch!!! Dank dem lieben Federvieh

Kommentare:

  1. Vielen Dank! Wenn ich das lese, sehe ich mich gleich mit einem Glas Rosé auf einer alten Steinmauer sitzen.
    .....und das mit dem Banner ist ja mal eine ganz neue Variante... :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das tut mir wirklich leid, liebe Susanne, ich habe es mehrere Mal probiert, aber irgendwie tue ich mich immer schwer mit diesen Bannern, vielleicht kann mir ja jemand helfen?

      Löschen
  2. Hmmm
    dass ist ja ein Essen ganz nach meinem Geschmack, bei den vielen Zucchini die sich bei mir tummeln, ist das gleich ein Rz zum Zucchini vernichten.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin, bei vielen Zucchini empfehle ich erstmal confieren und wenn dann noch zwei übrig bleiben kommt der Fächer dran ;-)

      Löschen
  3. Zucchini habe ich zwar nicht selber, aber mein Mann kommt dauernd mit geschenkten Zucchini von Arbeitskollegen nach Hause. Nun weiß ich, was mit meinen Paradeisern demnächst passieren wird: Sie wandern in die Zucchini! Danke dir! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne, liebe Susi, ich bin gespannt, wie sie Euch schmecken.

      Löschen
  4. Das sieht nach einem wunderbar leckeren, einfachen und auch noch hübschen Essen aus, ganz nach meinem Geschmack!

    AntwortenLöschen
  5. Schwemme oder nicht, das sieht sehr, sehr lecker aus :-)
    Liebe Grüsse von unterwegs,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachmachen, lieber Andy ;-)
      und liebe Grüsse, wo immer Du auch sein magst.. Paris vielleicht? ;-)

      Löschen
  6. Ich sehe jetzt schon mit Grauen dem Sommerende entgegen. Von mir aus könnte es noch monatelang Zucchini- und Tomatenschwemme geben. Ich kann da gar nicht genug davon kriegen. Und für neue Ideen bin ich auch immer zu haben - die Fächeridee ist auf jeden Fall gespeichert.

    Du kriegst gleich noch Mail von mir wegen des Banners.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Du liebes Federvieh, bei der Hilfe zum Banner, manchmal kommt man ja auf die einfachsten Sachen nicht selbst ;-)

      Löschen
  7. Auuuu jaaaa, das ist es. Wir haben demnächst Gäste eingeladen und ich plane ein deftiges normannisches Hauptgericht.

    Da ich weiß, dass die geladene Dame gerne mediterrane Kost kostet, mache ich mir schon seit einiger Zeit Gedanken über die Vorspeise.

    Als ich eben diesen deinen Artikel geöffnet hatte, wurde mir spontan klar, was es wohl geben wird.

    Vielen Dank fürs Rezept, Gruß Beni.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Beni, dann freue ich mich, dass ich Dir Inspiration für einen Teil Deines Menüs sein durfte. Erzähl doch mal, wie es Deinen Gästen geschmeckt hat.

      Löschen
  8. Coole Idee, um Geschmack in die Zucchini zu bringen. Ist notiert :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike, dann schnellschnell, so lange es noch Zucchini gibt.

      Löschen
  9. wow es klingt so lecker! vielen Dank für dieses Rezept! ich will diese Gerichte gleich ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  10. Ich kenne das mit Auberginen.... und liebe es!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch eine gute Idee, liebe Christine, wird im nächsten Sommer ausprobiert!

      Löschen
  11. HalliHallo,

    ich hab dieses leckere Rezept vergangenes Wochenende nachgekocht und unseren Gästen als Vorspeise gereicht.

    Es kam wie erwartet super an.

    Ein weiterer Pluspunkt ist: Es lässt sich sehr gut vorbereiten und erfordert fast keinen Aufwand mehr, wenn die Gäste im Haus sind.

    Klasse Rezept, habe ich in meinem Blog auch gleich vorgestellt und kann es von Herzen weiterempfehlen.

    Gruß Beni

    AntwortenLöschen
  12. Stichwort: Weisswein ... ;-)
    Mit sonnigen Grüssen aus dem Fel!xland

    AntwortenLöschen