Mittwoch, 2. Oktober 2013

Die Faszination des Lago



Der Lago Maggiore übt auf mich eine ganz besondere Anziehungskraft aus. In schwierigen Zeiten tröste ich mich mit dem Gedanken, dass, sobald wieder alles in etwas ruhigeren, geordneten Bahnen verläuft, ich zurück an diesen herrlichen Ort reisen kann. 

Schon bei der Anreise bin ich erfüllt von einer frohen Erwartung und stelle mir vor, dass ich alles was mich beschäftigt, auf der Alpennordseite jenseits des Gotthards lassen kann. Hier auf der Alpensüdseite wartet der See, der mich mit seiner betörenden Vielfalt in seinen Bann zieht. Zu jeder Jahreszeit bietet er ein anderes, wunderschönes Bild, ja, selbst von einem Tag zum anderen wandelt sich der Blick und besonders abends kann ich mich nicht sattsehen an den Lichtern von Brissago, Ascona oder Locarno, die auf der gegenüberliegenden Seite um die Wette funkeln. Wenn wir dann mit unserem Wein, für Gerhard im Boccalino, für mich im Weinglas serviert auf unserer Terrasse oder im Garten sitzen und diese Tessiner Momente geniessen, dann ist unsere Welt in Ordnung. 



Der Lago Maggiore mit seinem faszinierenden Licht, mit den urigen Grotti, mit dem köstlichen Essen, mit dem Tessiner Wein, der nur hier so gut schmeckt und nicht zuletzt mit den Menschen, die hier leben und mittlerweile zu guten Bekannten geworden sind, macht einfach nur glücklich. 

Wie schön, dass wir wieder hier sein dürfen.




Kommentare:

  1. Ich wünsche Euch eine gute Zeit!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine, ich wünsche eine erholsame Auszeit, die euch Kraft schöpfen lässt! Ich kann mir ja glücklicherweise genau vorstellen, wie Ihr jetzt da sitzt, den See zu Füßen, einfach herrlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Petra! So schade, dass wir es nicht mehr geschafft haben früher zu kommen, so lange ihr noch da gewesen seid. Das holen wir einfach nach.

      Löschen
  3. Möge die Welt in Ordnung bleiben und wo sie's noch nicht ist, in Ordnung kommen!
    Das Ticino ist ein wunderbares Fleckchen - geniesst es.
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  4. Achja, der Lago.... seufz- eine der besten Pizzen habe ich da mal gegessen und zu Zeiten als ich noch lange Autofahrten bewältigen konnte war an seinen Ufern immer eine Pause auf dem Weg in den Süden (meist Ligurien) obligatorisch. Müßte dringend ich mal wieder hin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, ich habe auch immer und immer wieder das Gefühl, dass ich da dringend wieder hin muss - das ist halt die Faszination des Lago.

      Löschen
    2. Übrigens habe ich von dort zum ersten Mal Kastanienmehl mit nachhause gebracht....

      Löschen
    3. Das war bei mir genauso, früher wusste ich noch nicht einmal, dass Kastanienmehl überhaupt existiert.

      Löschen
  5. Die Ecke hatten wir zuletzt nur ganz kurz gekreuzt und waren eigentlich schon auf dem Heimweg. Nächstes Mal machen wir unsere Bergtour einach nochmal anders herum.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das lohnt wirklich und das Tessin hat auch wundervolle Wanderwege.

      Löschen