Montag, 30. Dezember 2013

Ristorante Froda, Gerra, Verzasca

Ristorante Froda, Gerra, Valle Verzasca

Ristorante Froda, Gerra-Verzasca, Tel. 091 746 14 52
Ruhetag: Mittwoch, Betriebsferien: Februar 2014


Am 2. Weihnachtsfeiertag schneite es bis in die Niederungen heftig, Schneechaos in der Schweiz, ausgerechnet diesen Tag haben wir uns ausgesucht für unsere Anreise aus dem österreichischen Weihnachtsurlaub mit Yannick.

Mittlerweile scheint die Sonne wieder warm vom strahlend blauen Himmel und das Tessin macht seinem Ruf, die Sonnenstube der Schweiz zu sein - entgegen anderslautender Meinungen - wieder alle Ehre. Doch wenn man höher hinaufsteigt in die Täler, kann man noch ein wenig das Schneechaos nachempfinden.



Gerhard und ich machten uns gestern auf ins Valle Verzasca, einem der wundervollen Tessiner Täler, das im Winter eher sehr ruhig und fast ausgestorben wirkt.

In Gerra im Valle Verzasca lebte lange Jahre Kathrin Rüegg, die vielen sicherlich noch aus den Sendungen "Was die Oma nach wusste", bekannt ist. Sie führte schräg gegenüber des Ristorante Froda ihren Laden, in dem sie regionale Produkte verkaufte. Sie hatte köstliche Salami und wunderbaren Käse, verkaufte Wolle, Keramik etc.

In das Ristorante Froda in Gerra kehren wir schon seit Jahren immer wieder gerne ein. Hier wird eine einfache, ehrliche und köstliche Küche gepflegt mit sehr vielen regionalen Produkten. Wann immer ich die Möglichkeit habe, esse ich hier die mit Kräutern gebratene Forelle. Gestern gab es ein Menu, nun gut, dann halt keine Forelle, kein Fisch. 

Schon der Auftakt war grandios: hausgemachte Ravioli, gefüllt mit Polentacreme und Fontina, serviert in Salbei-Butter:



Weiter geht es mit Kalbsbraten, Blattspint, Möhren und gerösteten Kartoffeln:


Dann noch das Lieblingsdessert: Espresso und Grappa ;-)

Fazit: Herrlich, wir haben uns mal wieder sehr wohl gefühlt und kommen immer wieder gerne an diesen Genussort zurück.

Kommentare:

  1. Ravioli gefüllt mit Polenta? Das ist ja eine tolle Idee. Erst kürzlich habe ich irgendwo gelesen von einem Strudel gefüllt mit Polenta und die Idee hat mich gleich begeistert. Aber die Ravioli bleiben von meiner Nachkochwut verschont, weil da bin ich noch keine Meisterin darin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi, da geht es Dir wie mir, doch dieses Jahr habe ich mir fest vorgenommen, mal wieder häufiger selbst Pasta zu machen und mich in Richtung Meisterin aufzumachen ;-)

      Löschen
  2. Ich habe sehr gerne die Sendungen mit Kathrin Rüegg und Werner Feißt angesehen. Leider wurde die Rezeptsammlung des SWR gelöscht.
    Mit so einem guten Essen würde ich mich auch gerne verwöhnen lassen.
    LG Zizibe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renate, die Sendungen habe ich mir nicht so gerne angeschaut, irgendwie hat mich das schon ein bisschen genervt ;-) Aber einige ihrer Kochbücher besitze ich, die hatte ich mir damals so nach und nach in ihrem Laden gekauft.

      Löschen