Sonntag, 9. Februar 2014

Pasta con bietola - Pasta mit Mangold

Von den Mangoldpäckchen, die es gestern gab, waren die Stiele übrig, die passen wunderbar zu Pasta und geben ein schnelles Essen. Kürzlich hat zorra ein ähnliches Rezept mit Chorizo vorgestellt, die ich nicht im Vorrat hatte, dafür aber Pancetta, das hat auch gut gepasst.




Dafür braucht es auch kein genaues Rezept mit Mengenangaben, einfach das nehmen, was sich im Vorrat findet und improvisieren.




Als Pasta hatten wir noch Ziti, die Makkaroni-Ähnlichen, die so schön viel Sugo aufnehmen.

Die Pasta knapp all dente kochen - Achtung: beim Abgiessen ca. eine halbe Tasse vom Kochwasser aufbewahren. 

Ein paar Zwiebelspalten in Olivenöl andünsten, die in Streifen geschnittenen Mangoldstiele dazu geben und mit anbraten. Eigentlich hätten mir noch ein paar ofenconfierte Tomaten dazu gefallen, doch die gab es hier in der Ferienküche nicht, ich musste mich mit Tomatenmark begnügen, dazu ein paar EL Gemüsefond, Salz, Pfeffer und kurz vor dem Servieren 1- 2 Scheiben knusprig gebratene Pancetta, frisch geriebener Parmesan und glatte Petersilie - das wars.

Kommentare:

  1. Köstlich! Wo ist das Glas Vino? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon getrunken, liebe Zorra, hat nicht mehr aufs Bild gepasst ;-)

      Löschen
  2. Je einfacher - oft um so besser. Das ist ein Gericht nach meinem Gusto!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einfach, schnell und nur die besten Zutaten, genau so mag ich Kochen im Urlaub - und oft auch zu Hause im Alltag, lieber Toettchen

      Löschen