Freitag, 7. August 2015

Tessiner Sommerküche und meine Lieblings-Grillbeilage


Bei diesen Temperaturen mögen wir - auch wenn sich schon so manch einer bzw. manch eine auf Berichte über Ristoranti oder Grotti freut - nicht gerne auswärts essen gehen. Natürlich mögen wir auch nicht ewig lang in einer heissen Ferienküche stehen. Daher erledigen wir Vorbereitungsarbeiten gerne in den noch etwas kühleren Morgenstunden und servieren sie abends zu etwas Gegrilltem. 

Eine meiner Lieblings-Grillbeilagen sind diese marinierten Zucchini, die sowohl warm als auch kalt serviert werden können und einfach und schnell zubereitet sind.

Zucchini der Länge nach in dünne Scheiben hobeln, ich hatte aus optischen Gründen grüne und gelbe verwendet, mit etwas Olivenöl bepinseln und in einer Grillpfanne braten.

Anschliessend auf einer Platte arrangieren und mit Fleur de sel, frisch gemahlenem Pfeffer, Zitronensaft, etwas abgerieb. Zitronenschale und Olivenöl beträufeln. Frisch gehackte Petersilie darüber, vielleicht auch noch hauchdünn gehobelter Knoblauch und Parmesanspäne.

Dazu gab es mit Rosmarin und Zitrone gegrillte Stubenküken, die der Signore längs im Schmetterlingsschnitt aufgeschnitten und mit Olivenöl beträufelt gegrillt hat.


Und einen gekühlten Delizia von Belossi - what else!

Kommentare:

  1. Mmmhhh.... das hört sich wirklich lecker an.
    Liebe Grüsse Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne, es ist auch absolut sommertauglich ;-)

      Löschen
  2. Ich lese gern über Restaurants, auch wenn ich wahrscheinlich nie hinkommen werde und wenn, dann sicher nur zu wenigen.
    Danke für das Zucchini-Rezept! Das kann ich auf jeden Fall gut brauchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept eignet sich auch richtig gut zur Aufarbeitung einer Zucchini-Schwemme.

      Löschen