Freitag, 18. September 2015

Bucatini mit Broccoli, Pancetta,Chili, Kapern und schwarzen Oliven



Bucatini all'amatriciana gehören zu meinen Lieblings-Pastagerichten, doch diesmal galt es noch einen Broccoli zu verarbeiten. Broccoli mit Tomatensauce gefällt mir allerdings nicht so gut, dann muss der Klassiker halt noch ein bisschen warten und es gibt diese Köstlichkeit, die mit dem frisch geriebenen Parmesankäse, den ich mit dem Nudelkochwasser verrührt habe, eine wunderbare Cremigkeit zeigte (auch wenn man das auf den Fotos nun nicht so sieht). Ansonsten sind ja bis auf die Tomaten und den Broccoli fast ähnliche Zutaten wie in den Pasta all'amatriciana drin ;-)


ich nehme (für 2 Personen):

160 - 200 g Bucatini (oder eine andere Pastasorte)
ca. 250 g Broccoli, geputzt, in dünne Scheiben geschnitten
ca. 100 g Pancetta (ich: Guanciale), in feinen Streifen
1 kleine rote Zwiebel, in Streifen
1 Peperoncino, fein gewürfelt
Olivenöl
Salz
1/2 bis 1 Tasse frisch geriebener Parmesankäse

und los gehts:

Die Pasta in kräftig gesalzenem Wasser garen, in den letzten 4 Min. der Kochzeit den Broccoli mitkochen.

Währenddessen Zwiebel und Pancetta andünsten, falls nötig, etwas Olivenöl zum Braten dazu geben, doch normalerweise gibt Pancetta genügend Fett ab (und Guanciale sowieso). Die Peperoncino-Würfel dazu geben und zugedeckt so lange garen, bis die Zwiebeln weich sind.

Die Nudeln und den Broccoli abgiessen, ca. 100 ml Kochwasser auffangen (evtl. weniger oder mehr, das kommt auf die Pastasorte an), in die Pfanne zu dem Zwiebelgemisch geben, kurz und kräftig anbraten, Parmesan und Nudelwasser dazu und fertig! Evtl. noch etwas frisch gehackte Petersilie darüber?



Kommentare:

  1. das erinnert mich an ein Pasta-Gericht... was ich schon lange mal wieder zubereiten wollte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, ja, liebe Christine, es gibt sooo viele Pasta-Gerichte, die ich alle endlich mal wieder zubereiten möchte, darunter auch solche Klassiker wie diese 'all amatriciana'

      Löschen
  2. Mir geht's genauso, Broccoli und Tomate mag ich nicht so zusammen. Aber so, mit Pancetta und roten Zwiebeln stelle ich mir Broccoli gut vor.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie schön, dass wir da den gleichen Geschmack haben, liebe Barbara

      Löschen
  3. Ich denke, dies war hammer! Pasta in die Bratpfanne und etwas Nudelwasser dazu, nach Bedarf, gibt die besten Pasta. Was bringt das Loch? Ich nähme - wie Du ja schreibst - irgend eine andere Pasta - inklusive Spaghetti, exklusive Cavatappi, Cellentani, Conchillie, Buchstaben, ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Erich, du hast es ganz genau getroffen: ES WAR HAMMER ;-)

      Löschen