Samstag, 12. September 2015

Ristorante da Enzo, Ponte Brolla

Ristorante da Enzo, 6652 Ponte Brolla, Tel. 091 796 14 75
geschlossen: Mittwoch ganz, Donnerstag mittags

Winterpause beendet - das da Enzo ist seit 4. März 2016 wieder geöffnet


Das Ristorante da Enzo ist eine Tessiner Institution und wird seid über 20 Jahren von der Familie Andreatta geführt. Aus irgendwelchen mir nicht mehr nachvollziehbaren Gründen waren wir schon ewig nicht mehr dort. Dabei stimmt hier einfach alles: Der malerische Garten (das Bild oben spricht für sich, oder?), das geschmackvolle Ambiente innen, das köstliche Essen, die ambitionierte Weinkarte und der professionelle, überaus freundliche und zuvorkommende Service. Dazu der stets präsente Enzo, der dem Gesamtkunstwerk zur Abrundung verhilft.

Die überaus gelungene Speisekarte (bitte für mich einmal von oben rechts nach unten links) haben wir noch bei einem Glas Prosecco draussen an einem der Steintische im romantischen Garten studiert:



Danach zogen wir um ins warme Innere und tafelten direkt unter dieser Fotografie von David Douglas Duncan:



Diesen Picasso würde ich mir nur zu gerne zu Hause im Esszimmer aufhängen, doch leider bin ich bisher noch nicht fündig geworden und konnte trotz intensiver Recherchen davon keinen Kunstdruck bzw. kein Poster auftreiben. Hat da jemand eine Idee?

Doch zurück zum köstlichen Essen. Als Antipasto für mich DEN Klassiker hier: Spaghetti Enzo mit Hummer, perfekt gebratene Hummerstücke in einer kräuterwürzigen Tomatensauce



und für den Signore: Millefoglie di Pane Valle Maggia: hauchdünne, knusprige Scheiben vom Valle Maggia Brot, dazwischen konfierte Cherry Tomaten, Frischkäse, Wachtelspiegelei, weisse Trüffel




Bei den Hauptgerichten fiel mir die Wahl nicht schwer: Tessiner Mistkratzerle, köstlich würzig und aromatisch mit Tessiner Kräutern gebraten, dazu knusprige Rosmarin-Kartoffeln und kleine Gemüse:



und für Gerhard etwas, das ihn noch jetzt am Tag danach zum Schwärmen bringt: ein perfekt gegarter Hirschrücken mit verschiedenen Herbstgemüsen:



Danach passte für ihn doch tatsächlich noch ein Dessert, dem er einfach nicht widerstehen konnte: lauwarmes Schokoladentörtchen, cremige Nusssauce, Eiskaffee



Dazu haben wir einen Rosato 'aus der Nachbarschaft' getrunken: Hefti Vini, Verscio, einen Winzer, den ich mir beim nächsten Besuch hier mal gerne näher anschauen möchte.

Kommentare:

  1. Schau mal ...

    Picasso savors his fish down to the bone, 1957 by David Douglas Duncan.

    http://www.hrc.utexas.edu/exhibitions/web/ddd/includes/images/475/034.jpg

    https://assets.paddle8.com/510/782/46700/46700-1417640337-46700-1417627558-46700-1416606485-46700-1416599325-IMG_0197-xl.jpg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Bild kannst du bei prentu.de auf Leinwand bestellen.

      Löschen
  2. Super, vielen Dank für den Tip, liebe Kerstin!

    AntwortenLöschen
  3. Da haben wir ja sozusagen den Tessin-Staffelstab direkt an euch weitergegeben! Bei da Enzo haben wir auch schon mehrfach hervorragend gegessen, wird für den nächsten Aufenthalt wieder eingeplant :-)

    Ganz liebe Grüße, vielleicht habt Ihr ja noch ein paar Tage in der Sonnenstube? Hier beginnt nach einem wunderbaren Sommer heute wieder der Alltag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, ja, wie so häufig bei uns. Ihr geht - wir kommen ;-)
      Wobei ihr eindeutig das bessere Wetter hattet, die Sonnenstube macht ihrem Namen gerade nicht sehr viel Ehre. Doch was solls - das Tessin ist immer schön - sogar bei Regen.

      Löschen