Freitag, 5. Februar 2016

Hotel des Alpes, Dalpe

Hotel des Alpes, Piazza Cornone, 6774 Dalpe (Leventina), Tel. 091 881 10 14, täglich geöffnet, im Winter allerdings Sonntagabend, Montag ganztags und Dienstagmittag geschlossen, während der Schulferien und während des Tessiner Karnevals täglich geöffnet

Da steht er! Waldis Ratti! 
Nun bin ich ihm schon seit vielen Jahren verbunden. Seit er mit seinem Ristorante Rodolfo in Vira/Gambarogno und dem berühmten fritto misto del lago mein Herz eroberte, bin ich ein Fan dieses legendären Tessiner Küchenchefs.
Er macht es mir allerdings nicht leicht ihm treu zu bleiben. Das Ristorante Rodolfo übergab er 2014 an seinen Neffen. Glücklicherweise fand ich ihn wieder im Grotto Scalinata in Tenero. Als wir ihn dort dann wieder im Herbst letzten Jahres besuchen wollten, trafen wir ihn leider schon nicht mehr an. Doch ein echter Fan gibt nicht auf: Unser Tessiner Lieblingswinzer gab den entscheidenden Tipp! So fand ich ihn in Dalpe, einem rd. 1200 m hoch gelegenen Bergdorf in der Leventina. 
Dort hat das Hotel des Alpes, dessen Leitung Waldis Ratti übernommen hat, im Dezember 2015 nach einer umfangreichen und gelungenen Restaurierungsphase wieder eröffnet.
Die Speisekarte ist angenehm klein gehalten, 3 kalte Vorspeisen (antipasto di pesce, involtini di bresaola e ricotta, insalata mista), hausgemachte Raviolini, Tagliatelle mit Tomaten, Risotto, als Hauptgerichte jeweils ein tagesfrisches Fischgericht, Perlhuhn-Supreme, Kalbs-Entrecôte, Tagliata di manzo und als Dessert Panna cotta mit Apfel und Zimt, hausgemachtes semifreddo, Schokoladenmousse, Kuchen und Eis. Es gibt mittags - auch sonntags - ein täglich wechselndes Tagesgericht. 
Heute gab es als piatto del giorno Brasato al Merlot - wahlweise mit Polenta oder Tagliatelle:
Ich habe mich für den Fisch entschieden: Zanderfilet auf Gemüsen und Kartoffelspalten (mit einem köstlichen Sugo):
Dazu getrunken haben wir einen Chasselas aus dem Wallis, Cave les Bernunes 2014, der besonders zu meinem Fisch gut gepasst hat. Wobei ich hoffe, dass der Weinkeller vor allem noch in Bezug auf Tessiner Gewächse ausgedehnt wird.
Dies ist ein wunderbarer Genussort, an dem mal wieder alles stimmt: traumhaft schöne Lage, im Sommer eine herrliche Terrasse, eine ausgezeichnete Küche und Übernachtungsmöglichkeiten für alle Weiterreisenden auf dem Weg in den Süden.

Kommentare:

  1. wie kommt man da rauf? über Rodi-Fiesso und Prato ?

    AntwortenLöschen
  2. Ganz genau, lieber Robert! Dalpe ist gut ausgeschildert. Nehmt die Ausfahrt Quinto, dann sind es noch ca. 10 min auf einer sehr gut ausgebauten Strasse über Rodi (der Postbus fährt da auch noch).

    AntwortenLöschen