Samstag, 5. März 2016

Ristorante Rodolfo di Pablo Ratti, Vira Gambarogno

Heute haben wir uns für unsere Anreise ins Tessin ausgerechnet einen Tag mit heftigem Schneetreiben ausgesucht. Direkt bei der Ausfahrt aus dem St. Gotthard-Tunnel ging es los: Schneechaos im Tessin, auf der Autobahn ging es teilweise nur noch im Schritttempo voran, in der Gegenrichtung ging teilweise durch quer stehende Fahrzeuge fast nichts mehr.


Wie wohltuend empfanden wir da den herzlichen Empfang durch Pablo Ratti in seinem Ristorante Rodolfo in Vira. Er begrüsste uns herzlich und führte uns an den für uns vorbereiteten Tisch vor dem flackernden Kaminfeuer. Herrlich! Augenblicklich setzte die Entspannung ein (für die weitere Entspannung sorgte dann der von Pablo Ratti empfohlene Wein).

Für Caro und Gerhard geht es weiter mit der Vorspeise: Coroncina dauphine - trota Brüggli - rafano - uova di pesce

knusprige kleine Kartoffelkrone, darauf ein Tatar von der Brüggli-Lachsforelle, Meerrettich, Kaviar




ich wähle den köstlichen Schinken von der Alpe di Piora (von dort, wo auch der wunderbare Käse herkommt), serviert mit marinierten Artischocken, die macht der padrone selbst - eingelegt in sardisches Olivenöl - ich bin begeistert


Yannick bekommt die extra grosse Portion von hausgemachten Ravioli mit Felchenfüllung, dazu Karotten-Ingwer-Püree. Das hat wunderbar geschmeckt - und auch so ausgesehen - ich kann es bezeugen, denn ich durfte probieren. Leider war der Fotograf mal wieder nicht schnell genug ;-)

Es ging weiter für unseren Sohn mit geschmorten Rindsbäckchen, dazu Polentabällchen - grandios!


Wir anderen waren uns einig: Für Caro, Gerhard und mich musste es das legendäre Fritto misto del lago sein: frischer geht es nicht. Fische aus dem Lago Maggiore, serviert mit Kartoffeln, marinierten Gemüsen und hausgemachter Mayonnaise.




Dazu empfahl uns unser Gastgeber seinen derzeitigen Lieblingsweisswein: Castello di Morcote - 90 % Merlot, 10 % Chardonnay, im jungen Barrique ausgereift. 


Schaut er nicht sympathisch in die Kamera? Pablo Ratti ist ein wunderbarer Gastgeber! Da müsst ihr hin!

Kommentare:

  1. Wir waren diesen Winter auch ein paar mal bei Pablo essen. Jetzt gehts sogar mit Hund. Das Frito Misto gehört auch immer dazu. LG Roland

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Roland, danke für den Hinweis, das wird meine Leser mit Hund interessieren. Wir haben unseren treuen Freund im Alter von fast 15 Jahren letztes Jahr verloren.

      Löschen