Mittwoch, 23. März 2016

Spaghettini salsiccia e funghi - Spaghettini mit Salsiccia und Pilzen



Pasta mit dieser köstlichen, nach Fenchel duftenden italienischen Wurstspezialität gibt es in unzähligen Varianten, für mich ist sie der Inbegriff von italienischen Pastagerichten. Salsiccia in guter Qualität ist nicht immer leicht zu bekommen. Bevor ihr irgendeine mindere Qualität aus dem Supermarkt kauft, nehmt lieber eine grobe Bratwurst, die ihr zusätzlich mit ein paar Fenchelsamen aufpeppt. Meistens wird die Salsiccia in Tomatensugo serviert, ich wollte diesmal das pure Aroma, unterstützt durch aromatische getrocknete Steinpilze und frische Steinchampignons.



Das ist Pasta zum Reinsetzen!

ich nehme (für 2 Personen):

ca. 200 g Pasta (ich: Spaghettini)
ca. 200 g Salsiccia
20 g getrocknete Steinpilze, eingeweicht,
200 g Champignons, blättrig geschnitten
1 Zwiebel, geschält, in dünne Spalten geschnitten
Olivenöl
ein guter Schluck Weisswein
Salz, Pfeffer
1 - 2 EL gehackte glatte Petersilie

und los gehts:

Die Salsiccia aus der Pelle drücken und entweder zu kleinen Bällchen formen oder in kleinere Stücke schneiden. 

Die getrockneten Steinpilze abtropfen, die Einweichflüssigkeit aufheben. In einem kleinen Topf in nur wenig Olivenöl zugedeckt weich schmoren, mit der Flüssigkeit ablöschen. Zwiebel und Salsiccia in Olivenöl braten, vorsichtig salzen und pfeffern. Dann die Champignons dazu und kräftig mitbraten. Die Steinpilze dazu, mit etwas Weisswein ablöschen, gehackte Petersilie dazu.

Die Pasta nach Anweisung nur ganz knapp al dente garen, abgiessen und in die Pfanne zu Salsiccia und Pilzen geben, abschmecken. Evtl. mit frisch geriebenem Parmesan bestreut servieren.

Nachtrag: Gerade entdeckt: Wer selber wursten mag, findet hier das entsprechende Rezept!



Kommentare:

  1. Hach, das schmeckt sicher klasse. Nur wieder die Pilze... und ich schau mir gleich das Wurst-Rezept an!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, lass doch die Pilze einfach weg ;-)

      Löschen
  2. Das klingt sehr lecker! Ich bin auch eine Fan von Pasta & Salsiccia, allerdings die Version mit Zitrone! Es schmeckt sehr frisch! Schon probiert? Und ich nehme die Salsiccia der Macelleria Marsa in Bellinzona. Die Würzmischung duftet richtig lecker wenn angebraten, es braucht nicht mehr Zutaten ausser etwas Zitrone und Parmesan! lg Lucia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lucia, nein, das habe ich bisher noch nicht probiert, werde ich aber nachholen. Bisher kam bei mir die Säure immer vom Wein und nicht von der Zitrone. Danke für den Tip mit der Macelleria Marsa, das werde ich mir am Samstag mal anschauen.

      Löschen
  3. Yum. Ein ähnliches Rezept hab ich auch, aber mit Marsala und etwas Rahm, das ist auch so lecker. Etwas gefrorene Salsiccia im Tiefkühler ist hier immer ein Muss ;-)
    Schöne Osterfeiertage liebe Sabine!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Britta, wobei ich Sahnesaucen an Pasta im allgemeinen nicht so gerne mag.

      Löschen
  4. Und wir haben die letzte Salsiccia zur umbrischen Linsensuppe verspiesen - wie gemein! ;-)
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ooch, liebe Eva, das hat bestimmt auch köstlich geschmeckt ;-)

      Löschen
  5. Sehr fein! Vor allem, da ich nun in Wien eine Salsiccia-Quelle kenne, kommt mir das Rezept recht. Selbst getrocknete Steinpilze sind auch noch da. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi, bitte bitte verrate mir deine Salsiccia-Quelle, denn im April kommen die Kinder wieder nach Hause, da könnte ich noch schnell eine Bestellung in Auftrag geben ;-)

      Löschen