Dienstag, 27. Dezember 2016

Pasta all'Astice - Nudeln mit Hummer

Pasta all'Astice - Nudeln mit Hummer



Dies gehört zu einem meiner Lieblingsgerichte, das ich, wann immer ich es auf der Karte eines guten Restaurants entdecke, für mich bestelle. Selberzubereiten scheiterte immer daran, dass ich bis jetzt noch keinen gekochten Hummer in guter Qualität gefunden habe und das lebende Tier in kochendes Wasser zu versenken, kann ich nicht über mich bringen und sollte ohnehin vermieden werden. Die Alternative für mich habe ich hier (klick) gefunden. D.h. ich gehe in meinem Rezept von einem bereits vorbereiteten Hummer aus.




ich nehme (für 2 Personen):

  • 1 Hummer, in 2 Hälften geteilt
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und in dünne Scheiben gehobelt
  • 1 Chilischote, fein gewürfelt, wer es nicht so scharf mag, entfernt die Kerne und Innenhäute
  • Cocktailtomaten, 2 Händevoll, halbiert
  • ca. 250 ml trockener Weisswein
  • 1 EL Balsamico (oder 1 TL Honig)
  • Salz, Pfeffer
  • frisch gehackte, glatte Petersilie
  • ca. 180 bis 200 g Pasta (am besten sind Linguine oder Spaghetti geeignet)


und los gehts:

Einen grossen Topf mit Wasser für die Pasta aufstellen. Wenn das Wasser kocht, eine kleine Handvoll grobes Meersalz hinzufügen.

Knoblauch und Chili ganz sanft im Olivenöl anschmoren - der Knoblauch soll hell bleiben. Die Hummerhälften kurz in dem heissen Knoblauch-Chili-Öl von beiden Seiten dünsten, heraus nehmen und zur Seite stellen. Den Pfanneninhalt mit dem Weisswein ablöschen und die Tomatenhälften dazu geben, salzen, pfeffern, evtl. einen Schuss Balsamico zum Würzen dazu, salzen und pfeffern. Mit aufgelegtem Deckel etwas köcheln lassen. 

In der Zwischenzeit die Pasta nur ganz knapp al dente garen. Nicht zu lange, sie gart später noch in der Pfanne mit dem Hummer nach.

Nudeln abgießen und noch ziemlich feucht in die Pfanne mit dem Tomatensugo geben, Petersilie darüber, mischen und die Hummerhälften darauf arrangieren. Mit aufgelegtem Deckel nicht mehr schmoren, sondern nur noch heiss werden lassen.

Abschmecken und servieren.







Kommentare:

  1. Hummer- erst ein einziges Mal im Leben hab ich den gegessen. Mal schauen ob ich mich dank dir mal selber dran wage.... danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, wenn du ihn so wie ich bereits kochfertig und halbiert kaufst, ist die Zubereitung auch völlig unkompliziert.

      Löschen