Sonntag, 26. Februar 2017

Der Signore kocht - und es gibt Egli

filetti di pesce persico - Eglifilet



Der Signore ist nicht so der grosse Fisch-Fan, doch wenn er Eglifilets auf der Speisekarte eines Restaurans entdeckt, muss er zugreifen. Manchmal lässt er sich in seiner Begeisterung für diese kleinen Fische sogar dazu hinreissen, selbst den "Fisch-Bratlöffel" zu schwingen. Derzeit dürfen offensichtlich auch im Lago Maggiore die kleinen köstlichen Barsche gefangen werden und manchmal gehen sie auch unserem Tessiner Lieblingsfischer Walter Branca aus Vira ins Netz (Eingang zur Pescheria direkt in der Toreinfahrt links neben der ebenfalls sehr empfehlenswerten Metzgerei von Nicolino Branca). Man muss nur früh genug aufstehen, denn "es hat, solange es hat". 

Der Signore hat die Eglifilets (5 - 6 Stück pro Person ergeben ca. jeweils 180 g) leicht gesalzen und gepfeffert und dann mehliert in etwas Olivenöl angebraten.

Vorher hat er für ca. 45 min. die Kartoffeln auf dem Blech im Backofen zubereitet, dazu wurden Rosmarin, Zitronenscheiben, Knoblauch und Zwiebelspalten mit Salz und Peffer mit Olivenöl kurz mariniert und dann bei etwa 180 bis 200 Grad Ober-Unterhitze gebraten.

Wir hatten ein köstliches Essen, das wunderbar durch den Cana 2015 des von mir sehr geschätzten Weingutes Settemaggio abgerundet wurde.



Kommentare:

  1. Ich sehe es GENAU gleich wie der Signore! Fisch ist mit wenigen Ausnahmen auch nicht so mein Ding. ABER Eglifilets, da bin ich dabei und bereite sie auch gerne selbst zu. Die beschriebenen Begleitung(en) in fester und flüssiger Form lassen keine Wünsche offen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, wenigstens bist du beim vino wieder bei mir, lieber Peter....

      Löschen