Freitag, 24. März 2017

Grotto Lauro - Das Neue!

Grotto Lauro, Via Ceu 3, 6618 Arcegno, Tel. 091 791 42 96
geöffnet mittags und abends, RT: Dienstag


Foto aus dem fahrenden Auto aufgenommen

Spätestens ab Ende Februar erwarteten uns in den letzten Jahren bei der Ausfahrt aus dem Gotthard-Tunnel blühende Forsythien-Hecken, doch dieses Jahr staunen wir, denn während auf der Alpen-Nordseite der Frühling begonnen hat, blicken wir hier auf Schnee.

Etwas weiter südlich, Richtung Lago Maggiore, bemüht sich das Wetter schon eher, unsere Erwartungen zu erfüllen: 


Foto aus dem fahrenden Auto aufgenommen

Richtung Ascona erfreut der herannahende Frühling unser Auge.

Wir fahren Richtung Arcegno, dort wollen wir die Nachfolger von Ruth und Aldo Siegel im Grotto Lauro besuchen.

Das junge Ehepaar Livia und Antonio Cesario haben dieses alteingesessene Grotto übernommen. Sehr engagiert, sehr sympathisch und sehr herzlich, mit vielen neuen Ideen, doch sehr behutsam, bemüht man sich, die Erwartungen der vielen Stammgäste der vergangenen Jahre zu erfüllen. Doch es ist ein Neuanfang - neue Ideen wollen sie einbringen - und genau das ist gut so! 

Die Speisekarte ist angenehm klein gehalten, es gibt 3 Vorspeisen, darunter eine grandios schmeckende Parmigiana di Melanzane (ich hätte davon gerne noch ein grösseres Stück haben können und dafür die Hälfte des sehr grossen Stückes Büffelmozzarella abgegeben 😋)


                                                                                                                                                                                            
Für den Signore gibt es Affetato Misto - Tessiner Wurstwaren, schön auf einem kleinen Holzbrett serviert:



Das steht zwar so nicht auf der Karte, doch hier geht man sehr flexibel und zuvorkommend mit Sonderwünschen der Gäste um.

Für mich dann Tagliatelle ai Gamberoni e Pomodorini Cherry



und für den Signore Fegato di Vitello alla Veneziana



Dazu haben wir den Biancofilo von Brissoni aus Tegna, einen reinsortigen weiss ausgebauten Merlot, getrunken.

Auch der Signore kann anschliessend nicht mehr zu warmen Schokoladentörtchen verführt werden, das heben wir uns dann für nächstes Mal auf, denn zu diesem sympathischen Paar müssen wir unbedingt wieder hin!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen