Montag, 23. Januar 2017

Bottega del Vino, Locarno

Bottega del Vino, Via Luini 13, 6600 Locarno, Tel. 091 751 82 79
geschlossen: Samstagmittag, Sonntag ganztags

Schon seit langem will ich da hin. Es ist allerdings auch bekannt, dass der Signore Neuentdeckungen nicht gerade sehr aufgeschlossen gegenübersteht. Doch endlich ist es mir gelungen, ihn mit ein bisschen weiblicher Überredungskunst in die Bottega del Vino zu locken. Nach diesem Besuch ist er so begeistert, dass er da unbedingt schnellstmöglich wieder hin möchte - ich im übrigen auch! (Womit ich mein Fazit schon mal gleich vorweggenommen habe).


Wir hatten (nach vorheriger Reservierung) einen wunderbar ruhig gelegenen Tisch (memo für nächstes Mal: tavola 300!), an dem wir uns sehr wohlgefühlt haben. Umsorgt werden wir von dem freundlichen und äusserst aufmerksamen Team um Piero Zampilli. 

Zum Aperitif werden uns knuspriges Pane Valle Maggia mit Salamischeiben serviert, dann gibt es für den Signore



Ich weiss - ich habe euch schon bessere Fotos gezeigt, doch seht ihr auf dem oberen Bildteil links den sich nähernden Löffel? Der Signore war ungeduldig und wollte seine Burgunder Schnecken heiss verspeisen. Wie soll ich bei diesem zuckenden Löffel noch die Hand mit der Kamera ruhig halten?



Dafür dann deutlich besser erkennbar mein Salat mit rohen Artischocken und Parmesan. Dies ist eine meine Lieblingsvorspeisen und wann immer ich sie auf der Speisekarte eines Restaurants entdecke, bestelle ich sie. Diesmal haben mir die Artischocken besonders gut geschmeckt. Auf mein Nachfragen erklärt mir Piero, dass die Artischocken vorab in Limonenöl mariniert wurden. Sie haben dadurch eine besondere, etwas zartere Konsistenz - das muss ich unbedingt zu Hause ausprobieren.

Dann wählen wir beide das als Spezialität des Hauses angekündigte Entrecôte Café de Paris mit grandiosen knusprigen Pommes frites und feinem Tagesgemüse. Das Foto hierzu ist nun auch nicht gerade als gelungen zu bezeichnen, doch ich will es euch nicht vorenthalten. Ich muss da ja sowieso wieder hin und dann gebe ich mir auch mehr Mühe und lasse mich vor allem nicht mehr durch den Signore irritieren.



Das Entrecôte wird wahlweise in 200 g oder 300 g angeboten, doch für uns ist auch die kleinere Variante nicht zu schaffen. Trotzdem lassen wir uns noch durch die Dessertkarte verführen:



Wunderbar cremiges Passionsfruchtsorbet mit einem Gläschen Rum



und Bonnet mit Amaretto und (auf besonderen Wunsch) Trockenfrüchte als Rumtopf.

Wir waren restlos begeistert, sowohl vom Ambiente und Essen, aber auch die Auswahl an Weinen und der freundliche Service wecken bei uns den Wunsch, möglichst bald wieder in die Bottega del Vino zurückzukommen.

Sonntag, 22. Januar 2017

Ristorante Rodolfo da Pablo Ratti, Vira Gambarogno

Ristorante Rodolfo, Via Cantonale 68, 6574 Vira Gambarogno
Tel. 091 795 15 82, montags geschlossen

Ich bin ein grosser Fan von Pablo Ratti und komme immer wieder gerne in sein Ristorante in Vira. Gerade in der kalten Jahreszeit fühlen wir uns sehr wohl in dem gemütlichen Speisesaal mit dem flackernden Kaminfeuer.




Wir werden wie immer zuvorkommend und aufmerksam durch Marco Meliffi bedient. Auch bei der Weinauswahl ist er uns ein kompetenter Ratgeber.

Eine interessante Vorspeise ist die Corona reale - eine lauwarme kleine Krone von Pommes dauphine, Brüggli Lachsforellentatar, Meerrettich und Swiss Alpine Caviar (der bei unserem Besuch leider nicht vorrätig war und durch diesen (klick) ersetzt werden musste).


Dann kommt das, was ich meistens hier essen muss, weil nirgendwo die fritto misto del lago besser schmecken, nämlich wunderbar zart und saftig der Fisch und knusprig die Hülle, besser geht es nicht.


Der Fisch kommt sozusagen aus der Nachbarschaft, und zwar vom Gambarogno-Fischer Walter Branca - frischer geht es nicht! Überhaupt finde ich es sehr löblich, das Pablo Ratti möglichst die Produkte aus der Region verwendet. Das Fleisch bezieht er vom Metzger aus dem gleichen Ort ein paar Häuser nebenan, das Brot kommt "von schräg gegenüber" und Obst und Gemüse kommen von Daniela in Magadino, regionaler geht schon nicht mehr.

Dies ist einer der Genussorte, an den wir immer und immer wieder gerne zurückkommen.







Samstag, 21. Januar 2017

Ristorante alla Stazione, Lavorgo

Ristorante alla Stazione, Via Cantonale (direkt am Bahnhof parken), 6746 Lavorgo, Tel.Nr. 091 865 14 08
Sonntagabend und Montag geschlossen

Wir waren schon sehr lange nicht mehr in diesem Ristorante, umso mehr haben wir uns diesmal auf unseren Besuch bei Ermanno Crosetti gefreut. Ich habe von unterwegs angerufen und einen Tisch für uns reserviert. Dabei erinnerte ich Gerhard lachend an meinen sprachlichen Fauxpas bei unserem ersten Besuch in diesem Ristorante:

Wir kamen dort an - damals noch mit unserem Labrador Akela. Es war vor ca. 5 oder 6 Jahren und mein Italienisch war noch auf einem... ähm... sehr entwicklungsfähigen Niveau. Wir betraten das Ristorante, wurden sehr freundlich empfangen (Akela machte es sich gleich unter dem Tisch bequem) und der Kellner fragte uns sofort, ob wir ein wenig Wasser für den Hund wollten: 

"Desidera un po' di aqua per il cane?" (Möchten Sie etwas Wasser für den Hund?) 

Ich mit meinen "perfekten Italienisch-Kenntnissen" antwortete prompt: 
"Ja, gerne, einen halben Liter mit Kohlensäure bitte"

Den leicht irritierten Blick unseres Kellners könnt ihr euch sicher vorstellen. Mittlerweile weiss ich, das mit "per il cane" = für den Hund gemeint ist. Doch mittlerweile sind wir ja auch leider hundelos.





Als Vorspeise für beide ein Carpaccio di tonno:




anschliessend für den Signore ein herrlich aromatisch zarter Sauerbraten vom Hirsch mit hausgemachten Tagliatelle


und für mich Steinbutt mit Kichererbsen



anschliessend gibt es lediglich noch unser "Standard-Dessert": Espresso und Grappa ;-)