Sonntag, 9. September 2012

Grotto Sassalto, Caslano

Grotto Sassalto, via Stremadonne 65, 6987 Caslano, Tel. 091 600 90 94
geöffnet von März bis Dezember, Ruhetage: Montag und Dienstag



Beim Besuch dieses Grottos haben wir unser Erfolgserlebnis gleich bei der Ankunft: Juchhuuuu, wir haben es gefunden! So geht es wohl einigen Besuchern, die zum ersten Mal herauf kommen zu Federica Klausener in das Sassalto. Ein Bilderbuch Grotto - ein Traumblick. Okay, schon alleine dafür lohnt sich die Anfahrt an der belebten Seepromenade von Caslano entlang, dann halbrechts eine schmale Strasse hinauf (ja, da passt wirklich ein Auto hindurch - Daumen drücken, dass kein Fahrzeug entgegen kommt), dann irgendwo ein Schild, das auf das Grotto und den Parkplatz hinweist, ein paar Treppen hinunter in den schönen Garten - und dann wird man mit diesem Blick und dem liebevoll gedeckten Tisch belohnt. Wenn dann noch das Essen stimmt, dann fühlt man sich im siebten Tessiner Himmel.

Dass die Weinkarte excellent ist, daran hatte ich bereits vorab keine Zweifel, Federica Klausener ist die Tochter einer der besten Tessiner Winzer, Fabienne und Eric Klausener, deren raren "Baronessa Rossa" ich hier auch auf der Weinkarte entdecke. Wir haben einen Rückweg von knapp 45 min, dann doch lieber ein leichter Wein, der glasweise ausgeschenkt wird. Die Padrona empfiehlt uns den Tratto Fino der Tenuta San Giorgio der Familie Rudolph in Agno, einen Weißwein aus Bianco di Merlot und Kerner, teilweise im Tank und teilweise im Barrique ausgebaut.

Nach einem Gruß aus der Küche - Frittata mit Kartoffelscheiben und Spinat


gibt es als Vorspeise für mich Insalata di finocchi, arance e menta - Fenchelsalat mit Orangelfilets und Minze, (hätte ich mir etwas weniger süß, sondern deutlich zitroniger angemacht gewünscht)


und für den Signore Vitello Tonnato (eines der besten, die er je gegessen hat)


gefolgt von Trofiette con pomodoro fresco, capperi e olive, hausgemachte Trofiette in einem köstlichen Sugo aus frischen Tomaten, Kapern und Oliven für mich


sowie für Gerhard die Tagesempfehlung: Eglifilets, leicht mehliert, in Butter gebraten, mit Kartoffeln und Gemüse



Die Dessertkarte liest sich sehr verführerisch: Panna Cotta, Semifreddo mit Amaretto, Heidelbeeren mit Sahne, Melonenmousse ... doch das Schokoladeneis war leider aus, der GSS-Test muss auf nächstes Mal verschoben werden, dann müssen wir da halt wieder hin ;-) Und wir kommen gerne wieder, das haben wir dem sympathischen Küchenchef auch versprochen und Versprechen muss man halten.

Kommentare:

  1. Malerischer kann man nun wirklich nicht sitzen!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, liebe Micha, das ist einfach nur soooo schön, dass die Worte fehlen, um das zu beschreiben.

    AntwortenLöschen
  3. Hunger! Ich war ja letzte Woche in Bellinzona, leider war das Wetter nicht so traumhaft wie bei euch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe zorra, ich hatte es gelesen und noch gedacht: Schade, nur ein bisschen später und wir hätten zusammen ein Cüpli trinken können.

      Löschen
  4. Tolles Menü! Trofielle hab ich noch nie gegessen und eigentich noch gar nie davon gehört, schaut aber super lecker aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* vielen Dank fürs aufmerksame Lesen, ich habe den Schreibfehler korrigiert, Trofie bzw. Trofiette kennst Du wohl eher? ;-)

      Löschen