Donnerstag, 10. Oktober 2019

Antico Ristorante Rodolfo, Vira Gambarogno

Antico Ristorante Rodolfo, Via Cantonale 68, 6574 Gambarogno (Vira)
Tel. 091 795 15 82
Dienstag bis Samstag fürs Abendessen, Sonntag fürs Mittagessen geöffnet
Betriebsferien: 28. Oktober bis 12. November 2019


Schaut das nicht gemütlich aus? Genau danach haben wir uns nach einer langen Anreise mit einem einstündigen Stau gesehnt. 

Endlich gibt es das Ristorante Rodolfo wieder am Gambarogno! Nachdem sich Pablo Ratti entschieden hatte neue Wege zu gehen, waren hier die Türen für eine gewisse Zeit geschlossen, doch glücklicherweise nicht zu lange, denn das Gambarogno braucht solche Restaurant Legenden!

Mittlerweile kocht Caterina, die Tochter von Waldis Ratti, hier. Unterstützt wird sie im Service von Luca - die beiden sind ein Super-Team.

Ich habe das gegessen, was ich immer hier esse und wofür das Rhodolfo berühmt ist: Fritto Misto del Lago. Grandios, frischer und kürzere Wege gibt es nicht. Die Fische stammen tagesfrisch vom Nachbarn, dem Gambarogno-Fischer Walter Branca. 


Für den Signore gibt es Rehfilet in Wachholdersauce - auf seinen besonderen Wunsch reagiert die Küche sehr flexibel und serviert ihm hausgemachte Maltagliati dazu.


Dazu getrunken haben wir eine Flasche Terre Alte von Gialdi, einen reinsortigen Merlot Bianco.

Ich bin glücklich, dass es das Ristorante Rodolfo am Gambarogno wieder gibt und komme sicherlich noch öfter vorbei.

Mille Grazie, Catharine e Luca!






Montag, 23. September 2019

Tessin - Kulinarische Ausflüge im Herbst, Teil 2

Chestnut Day in Vezio im Malcantone



Chestnut Day in Vezio im Malcantone

Einst Brot der Armen, gehört die Kastanie heute zu den kulinarischen Traditionen des Tessins. Für die Winterzeit haltbar gemacht wurde sie in fast allen Dörfern im sogenannten Grà, von denen heute nur noch drei in Moghegno, Muggio und Vezio in Gebrauch sind. In diesem kleinen Steinhaus wird die Kastanie einige Wochen getrocknet. Das Be- und Entladen des Gràs wird mit einem Kastanienfest gefeiert wie beispielsweise in Vezio. Wer die «Ladung des Grà» miterleben möchte, dem bietet die Region Lugano Gelegenheit dazu bei einem geführten Ausflug zum Kastanienfest am 13. Oktober 2019. Gestartet wird der Tag mit einem Spaziergang auf dem Kastanienweg von Arosio nach Vezio, der in prächtigen Herbstfarben leuchtet. Wer will, kann unterwegs Kastanien für zu Hause sammeln. Während des Kastanienfestes erwartet die Ausflügler ein traditionelles Mittagessen mit lokalen Produkten, zu dem die lokale Bierbrauerei aus Bioggio das Kastanienbier «Dagrà» anbietet. Der Ausflug startet und endet in Lamone bei Lugano und kostet 40 Schweizer Franken pro Person. www.luganoregion.ch

Quelle:
Jutta Ulrich
Ticino Turismo
Leitung Kommunikation
Tel. +41 91 821 53 34
jutta.ulrich@ticino.ch

Samstag, 21. September 2019

Tessin - Kulinarische Ausflüge im Herbst, Teil 1

Tessin – Kulinarische Ausflüge im Herbst



Der Herbst im Tessin gleicht einer Farbpalette: Die Kastanienwälder glühen in den schönsten Farben und Grün, Rot und Gelb leuchten die Weinberge in der Herbstsonne. Doch nicht nur die Natur, sondern auch die Tessiner Küche schöpft zu dieser Jahreszeit aus dem Vollen. Kastanien, Risotto, Polenta, Käse, Salumi, Pilze, Wild, Kürbis und Merlot sorgen für Abwechslung auf dem Teller. Zahlreiche kulinarische Ausflüge bieten Gelegenheit, die lokalen Köstlichkeiten zu probieren und die Produzenten persönlich kennenzulernen.

Samstags Besuch im Weinkeller in der Region Lugano

Die Trauben im Tessin bringen ausgezeichnete Qualitätsweine hervor. Wer den guten Tropfen probieren und sich dabei fachkundig beraten lassen möchte, dem empfiehlt sich der Besuch eines renommierten Weinguts mit der dazugehörigen Weindegustation. Mit dem Angebot «Saturday Wine Cellar Visits» bietet die Region Lugano an fünf Samstagen im Herbst Gelegenheit dazu. Die kulinarischen Exkursionen starten am 21. September mit dem Besuch bei Ivo Monti in der Cantina Monti an den grünen Hängen von Cademario. Der Ausflug am 12. und 19. Oktober ist der Fattoria Moncucchetto gewidmet, deren futuristisches Gebäude aus der Feder von Stararchitekt Mario Botta stammt. Doch nicht nur die Architektur begeistert hier, auch die Weine sind hervorragend – präsentiert von Önologin Christina Monico. Mit den Ausflügen am 2. November zum Weingut Tenuta San Giorgio und am 9. November zur Weinkellerei Tenuta Bally & von Teufenstein folgen zwei weitere Besuche bei Top Winzern des Tessins. Das Angebot ist buchbar ab 20 Schweizer Franken und muss im Voraus beim Ente Turistico del Luganese reserviert werden. 

Quelle:
Jutta Ulrich
Ticino TurismoLeitung Kommunikation
Tel. +41 91 821 53 34

Donnerstag, 19. September 2019

Grotto Ca'Nostra, Brione

Grotto Ca' Nostra, Via Orselina 77, 6645 Brione sopra Minusio
Tel. 091 743 58 52, täglich mittags und abends geöffnet




Wir kennen Claudia und Gianluca schon seit ein paar Jahren. Kennengelernt haben wir dieses engagierte Gastronomen-Ehepaar aus der Zeit, als die beiden noch das Grotto La Baita am Gambarogno führten.

Gianluca ist ein begnadeter Koch, Claudia eine engagierte Gastgeberin mit viel Herzblut und Begeisterung für das, was sie und ihr Mann leisten. 

Heute haben wir mal wieder das, was uns hier immer so gut schmeckt bestellt, kurz und gut, wir sind mal wieder zu Wiederholungstätern geworden. Aber das ist auch häufig so, man hat bestimmte Gerichte in bestimmten Restaurants, die man auch automatisch damit verknüpft und selbst wenn man die komplette Speisekarte aufmerksam studiert, kommt man immer wieder bei dem gleichen, nur mit diesem Ristorante verknüpften Lieblingsgericht an, weil es genau dort so unnachahmlich gut schmeckt.

So auch heute wieder:



Insalata di Cicoria, cipolle e pomodorini - Cicorieta-Salat mit roten Zwiebeln und Cherry Tomaten



Trancio di lucioperca del Ceresio con lenticchie e verdure
Zanderfilet aus dem Ceresio-See mit Linsen und Gemüse

sowie für den Signore:



Fegato di vitello alle cipolle e salvia con polenta
Kalbsleber mit Zwiebeln und Salbei, auf Wunsch des Signore mit Pasta anstelle von Polenta serviert




Von Gianluca selbstgemachtes Sorbet aus selbstgepflückten Tessiner Trauben und selbstgebranntem Grappa - regionaler geht nicht




für mich dann nur Espresso und Grappa ohne Sorbet ;-)

getrunken haben wir unseren hier bevorzugten Weisswein, den weiss-vinifizierten Merlot, mit einem kleinen Anteil Viognier: La Dama Bianca:



Mille grazie, cara Claudia e caro Gianluca, es war mal wieder wunderschön bei euch und wir freuen uns auf ein Wiedersehen!













Mittwoch, 18. September 2019

Grotto Brunoni da Regis e Paola

Grotto Brunoni de Regis e Paola, Via Cantonale 1, 6656 Golino
Tel. 091 796 11 20, Donnerstag Ruhetag, mittags und abends geöffnet
Öffnungszeiten 2019: bis 30. Oktober



Oh, wie lange sind wir schon um dieses Grotto herumgeschlichen.... auf dem Weg von Losone nach Golino. Anfangs wollte ich nicht, irgendwie lag es mir zu dicht an der verkehrsreichen Strasse, danach wollte ich, aber der Signore wollte nicht mehr, keine Ahnung warum nicht (verstehe wer will die Männers), doch irgendwann waren wir uns wieder einig, das war an einem Donnerstag und da war Ruhetag. 

Heute hat alles gepasst: er wollte, ich wollte, es war kein Donnerstag und das Grotto war geöffnet.



Zum Auftakt für mich Insalata mista - der sich von dem sonstigen Salat-Einerlei wohltuend abhebt:



hier mit wirklich frischem Blattsalat, verschiedenen Gemüsen (Karotten, Zucchini, Paprika, rote Bete, gelben Beten) in einer feinen Vinaigrette




Dann Hirsch-Ragout mit Pilzen (Steinpilzen und Pfifferlingen) und dazu hausgemachte Spätzle für den Signore



und Cannelloni di ricotte e spinaci - Cannelloni mit Ricotta und Spinat gefüllt, dazu frischer Basilikum und Tomaten - 
ich war begeistert und habe das selten sooo gut gegessen.




dann das übliche Tessiner-Lieblings-Dessert des Signore:
Tessiner Trauben-Sorbet mit Grappa

und das bevorzugte Dessert der Signora:



Tessiner Ziegenfrischkäse mit Essig und Öl - hmmmm.... grandios... passt perfekt zu einem Gläschen rotem Tessiner Merlot

Dazu dann ein herzlicher, freundlicher Service - wir kommen gerne wieder!!!


Samstag, 10. August 2019

Neuentdeckung: Ristorante Boato, Bistrot & Bed, Tegna

Ristorante Boato Bistrot & Bed, via Cantonale 8, 6652 Tegna
Tel. 091 235 64 67
Ruhetag: Mittwoch




Dieses sehr empfehlenswerte Restaurant, das direkt an der Hauptstrasse in Tegna liegt, haben wir zufällig entdeckt. Zunächst fiel mir der Name auf: Boato, das kenne ich von unserem Besuch der Osteria Boato in Brissago (klick hier).
Und tatsächlich, da gibt es eine Verbindung. Alessandra, die Schwester der Inhaberin der Osteria Boato in Brissago, hat dieses Jahr im Frühjahr dieses Bistrot eröffnet.




Durch die Glasscheiben von der Strasse abgetrennt, sitzt es sich angenehm ruhig. Der Service ist aufmerksam und sehr zuvorkommend. Die schön gedeckten Tische tun ein übriges zu unserem Wohlbefinden.




Die Speisekarte ist angenehm klein gehalten, viele Gerichte werden auch zum Teilen angeboten. Aber ich teile meine Vorspeise nicht mit dem Signore, sondern geniesse meine geschmorten Tintenfische mit der hausgebackenen Focaccia ganz alleine:



Für Gerhard gibt es ein Rindstatar mit Wachtelei im Parmesankörbchen:




und anschliessend eine Pizza mit Parmaschinken und Ruccola



Erfreulich, dass hier sehr viele gute Weine glasweise angeboten werden, sowohl Weiss- als auch Rotweine in guter Auswahl.

Wir haben uns sehr wohlgefühlt und kommen sicherlich wieder.


Freitag, 2. August 2019

Ristorante Grotto alla Taverna, San Nazzaro


Ristorante Grotto alla Taverna, San Nazzaro

Ristorante Grotto alla Taverna, Via Taverna 35, 6575 San Nazzaro, 
Tel. 091 780 00 12
Ruhetag: Dienstag




Ich mag dieses Ristorante sehr gerne. Am liebsten natürlich bei schönem Wetter mit Blick auf den Lago. Heute haben wir es draussen versucht, obwohl sich schon Regenwolken gezeigt haben. Eine zeitlang ging das auch und Sonnenschirme und Blätterdach hielten die dicksten Regentropfen ab. Mila (man beachte die Dame unter dem roten Regenschirm rechts im Bild), die immer präsent, zuvorkommend und herzlich im Service engagiert ist, kam schon mit dem grossen Regenschirm an unseren Tisch und so entschlossen wir uns, nach innen umzuziehen.



Mila unter dem Regenschirm begleitet uns wieder und so setzen wir unser Tessiner Essen "im Trockenen" fort.

Es gibt Insalata Greca - die üblichen Zutaten mit Gurke, Tomaten, Paprika, Oliven, Feta, aber mit Tessiner Rotwein-Essig-Vinaigrette



und anschliessend mein Lieblingsessen hier im Tessin:



Fritto Misto di Lago: Frittierter Fisch aus dem Lago, die Fische werden hier bei Walter Branca eingekauft, unser "Lago-Fischer am Gambarogno" in Vira, Eingang ist die Garageneinfahrt links neben der Macelleria Branca in Vira - DA MUSS MAN HIN!

Das Fritto Misto ist abhängig vom Tagesfang; alle sind wunderbar saftig und knusprig serviert, dazu Gemüse und Salsa Tartare  - natürlich hausgemacht.

Wir werden herzlich von Mila verabschiedet und beschliessen schon jetzt, zu dieser herzlichen Gastfreundschaft ganz bald zurückzukehren,

Mille Grazie, Mila!!!

Donnerstag, 1. August 2019

Grotto Val d'Ambra - immer wieder eine Empfehlung für die Anreise

Grotto Val d'Ambra, Personico, montags geschlossen, Tel. 091 864 18 29




Das ist für mich eines der ursprünglichsten Tessiner Grotti! Wir lieben die Atmosphäre und den freundlich herzlichen Empfang der Inhaberin Nadine Ambord. Hier wird Wert auf beste Qualität gelegt und das schmeckt man auch.



In den Grotten rund um das Restaurantgebäude lässt Nadine ihre diversen Käsesorten reifen, die Schweine weiden auf der Alp und werden später vom Metzger im Dorf für die hervorragenden Schinken und Salumeria verarbeitet.

Wir stellen uns unser eigenes kleines Antipasti-Buffet zusammen bestehend aus all den Köstlichkeiten, die es hier gibt:

ein Teller mit Schinken:




Cicorietta-Salat und herrlich aromatische Tomaten aus Nadines Garten:



Vitello Tonnato:




die grandiosen Käsesorten:




Dazu knuspriges Brot und wir sind angekommen! Herrlich!!!

Am Abend werden wir noch mit einem Feuerwerk für den 1. August verwöhnt, das wir mit einem Glas Prosecco in der Hand von unserem Logenplatz aus anschauen:










Montag, 29. Juli 2019

World Jazz Gambarogno vom 2. bis 4. August


World Jazz im Gambarogno

Quelle: Ticino Weekend
Lauschige Plätze des Gambarogno werden zur stimmungsvollen Sommerbühne für World Jazz und Ethno-Klänge.
Besinnliche Sommerabende zum Träumen versprechen einmal mehr die drei Tage des Festivals Lago Maggiore World Jazz vom Freitag, 2., bis Sonntag, 4. August. Aufgespielt wird an kleinen, lauschigen, stets stimmungsvollen Orten. Geboten wird handgemachte, ehrliche Musik von Topmusikern ohne viel Technik und Schnickschnack. Auch fürs leibliche Wohl ist gesorgt. 

Preisgekrönter Liedermacher


Den Anfang macht Marco Zappa am Freitag auf der Terrasse vor der wunderschön oberhalb des Seeufers gelegenen Kirche Santi Pietro e Paolo von Vira, Gambarogno. Der Bellenzer gilt als der Tessiner Liedermacher schlechthin, ist bekannt aus Funk und Fernsehen, hat mehr als 30 CDs veröffentlicht und zählt zu den 14 frisch gebackenen Trägern des Schweizer Musikpreises 2019. 

Ethno, Jazz und Sax


Am Samstag, 3. August, ist die Reihe an Remo Crivelli, der das Publikum zum Chillen zu bringen. Der Zürcher blickt auf 40 Musikerjahre zurück, mag es "unplugged" und liebt Ethno-Instrumente. Wenn er am Klavier sitzt, spielt er vorzugsweise Jazz und World Music. Zu hören und zu sehen ist er vor dem Kirchlein von Caviano, einem Ortsteil von Gambarogno an der steilen Ostküste des Sees. Am Sonntag geht’s an den Strand: Am Ufer von Gerra wird die "Pachamama Beach" zur Bühne für Superstimme Sarah Peng und ihren langjährigen Kollegen Elmar Kluth sowie sechs weiteren Jazzprofis, unter ihnen der fast schon legendäre Saxophonist Iwan Roth. 

Freitag, 21. Juni 2019

Ristorante da Enzo, Ponte Brolla

Ristorante da Enzo, Ponte Brolla - immer und immer wieder!

Ristorante da Enzo, 6652 Ponte Brolla, Tel. 091 796 14 75
geschlossen: Mittwoch ganztags, Donnerstag nur mittags

Wir sind für ein verlängertes Wochenende im Tessin und mal wieder zieht es uns ins Ristorante da Enzo nach Ponte Brolla, das mittlerweile von Sergio, dem Sohn von Josi und Enzo geführt wird. Ihm zur Seite stehen Angela und Anja im Service.
Das Wetter spielt mit und wir können im wunderschön angelegten Garten an einem der Steintische essen. Schaut euch mal die Homepage an, dieser Garten ist paradiesisch schön!
Gerhard wählt als Vorspeise die Trilogie von der Entenleber (Terrine, Praliné und Crème Brûlée) und Rhabarber in Martini rosso gegart:


Meine Vorspeise ist das, was ich meistens hier esse, nämlich die genialen Spaghetti Enzo mit Languste:


Danach sind sich der Signore und ich mal wieder einig: Es MUSS das Tessiner Mistkratzerle sein:


knuspriges, in Tessiner Kräutern gebratenes Stubenküken mit Rosmarin-Kartoffeln und Gemüse.

Zum vollkommenen Abschluss gönnt sich Gerhard noch einen Teller mit Sorbet und frischen Früchten:


und ich bestelle mir frische Himbeeren mit Vanilleeis:


Beim Wein hat sich der Signore durchgesetzt: wir haben einen Weisswein aus dem Lavaux getrunken, nicht schlecht, mineralisch, mit leichten Caramelnoten im Abgang, doch beim nächsten Mal ist die Auswahl wieder bei mir und dann trinken wir den Roero Arneis von Bruno Giacosa.