Montag, 31. Mai 2021

Osteria Grotto La Taverna, San Nazzaro

 Osteria Grotto La Taverna, San Nazzaro, Via Taverna 35

Tel. 091 780 00 12

Am späten Vormittag bummeln wir durch Ascona und kehren endlich mal wieder bei Franco auf einen Prosecco ein


Anschliessend fahren wir wieder zurück an den Gambarogno, um bei Mila und Sla in der Osteria La Taverna in San Nazzaro zu essen


Diese Osteria ist schon lange kein Geheimtip mehr, umso mehr freut es mich, dass Mila im Service und Sla in der Küche endlich die verdiente Anerkennung bekommen, die sie sich verdient haben. Ich habe selten einen solch herzlichen und kompetenten Service erlebt und Sla werkelt in seiner Küche souverän und meisterlich.

Reservierung ist unerlässlich und mittlerweile empfiehlt es sich, rechtzeitig anzurufen, um einen der begehrten Plätze zu bekommen.

Gerhard isst das, was er meistens hier isst: Als Vorspeise Schwertfisch Carpaccio (ohne Foto) und anschliessend Cordon Bleu (natürlich vom Kalb!).



Auch ich bin Wiederholungstäterin: gedünstete Saison-Gemüse mit Olivenöl und Balsamico zur Vorspeise und Fritto Misto del Lago, die vom Gambarogno Fischer Walter Branca frisch angelieferten Fische vom Lago Maggiore, schön knusprig frittiert, dazu eine hausgemachte Remoulade





Für den Signore muss es dann noch das Sorbet aus Tessiner Trauben mit Grappa begossen sein.






Sonntag, 30. Mai 2021

Grotto Val d'Ambra, Personico

 Grotto Val d'Ambra, Personico

Tel. 091 864 18 29

montags geschlossen



Viel zu lange haben wir auf Restaurant-Besuche verzichtet, daher freuen wir uns ganz besonders, endlich mal wieder in diesem wunderschön gelegenen urigen Grotto bei Nadine Ambord zu Gast sein zu dürfen


Noch ist das Angebot ein klein wenig reduziert und das Tagesgericht, die hausgemachten Pizzocheri, sind leider schon aus. Doch wir bestellen uns einfach "ein bisschen von allem": den gemischten Salat, die hausgemachten Wurstwaren, etwas von dem köstlichen Käse und einen kleinen Teller mit Vitello Tonnato, dazu das knusprige Brot und Nadines Weisswein, den sie aus ihrer Walliser Heimat importiert - ach, das tut sooo gut!



Freitag, 28. Mai 2021

Die Gastronomie im Tessin

 

Tessiner Sterneköche bitten zu Tisch

Gleich acht mit Michelin-Sternen ausgezeichnete Restaurants bieten Erlebnisse für Gaumen und Seele in der italienischen Schweiz
Die Zeit der Abstinenz neigt sich dem Ende zu und die Vorfreude auf einen Restaurantbesuch steigt. Denn ab dem 31. Mai 2021 darf die Gastronomie in der Schweiz auch die Innenräume wieder öffnen und Gäste mit ihrem vollen Angebot begrüssen. Lugano gilt als neuer Geheimtipp für Gourmets, sorgte die grösste Stadt im Tessin doch in diesem Jahr gleich mit drei neuen Restaurants in der Ein-Stern-Kategorie für Furore. Die Tester zeigten sich besonders beeindruckt vom exzellenten kulinarischen Niveau der folgenden Adressen: I Due Sud (Hotel Splendide Royal) unter Leitung von Chefkoch Domenico Ruberto, Principe Leopoldo (Hotel Villa Principe Leopoldo) mit Chefkoch Cristian Moreschi und Ristorante Meta, wo Luca Bellanca für die Kreationen verantwortlich zeichnet. Ein weiteres gastronomisches Highlight in Lugano finden Feinschmecker bei Chefkoch Frank Oerthle im Restaurant Galleria Arté al Lago (Grandhotel Villa Castagnola), über dem bereits seit 2011 ein Michelin-Stern leuchtet. Bekannt für seine sternegekrönten Häupter ist auch der Ferienort Ascona am Lago Maggiore. Dort lohnt ein Besuch bei Rolf Fliegauf im mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurant Ecco (Hotel Giardino Ascona), bei Sternekoch Marco Campanella im La Brezza (Hotel Eden Roc) und bei Matthias Roock in der Locanda Barbarossa (Hotel Castello del Sole), das zusätzlich mit einem grünen Michelin-Stern ausgezeichnet wurde – eine neue Prämierung  für Restaurants, die sich nachhaltiges Arbeiten auf die Fahnen geschrieben haben. Komplettiert wird die Riege der acht Sterneköche im Tessin durch Chef Lorenzo Albrici und seiner Locanda Orico, ein kleines Restaurant mit feiner Küche in der Tessiner Hauptstadt Bellinzona, das sich längst als Aushängeschild der dortigen Gastronomie etabliert hat. ticino.ch/sterne

Quelle: Jutta Ulrich, Ticino Turismo