Sonntag, 10. Februar 2013

Chiacchiere - Tessiner Karnevalsgebäck

Heute Morgen war ich im Al Porto in Ascona Brot kaufen - das berühmte Pane Valle Maggia schmeckt uns vom Al Porto immer wieder besonders gut. Dabei sind mir viele Karnevals-Spezialitäten aufgefallen. Ich hatte einen guten Moment - außer mir war mal ausnahmsweise niemand in dieser ansonsten proppevollen Filiale des Al Porto, normalerweise stehen sie da schon morgens bis vor die Tür. Die freundliche Verkäuferin - "Mille grazie, Barbara" - gab mir bereitwillig Auskunft auf meine Fragen nach einem typischen Tessiner Karnevals Gebäck und erklärte mir alles ausführlich. Hätte ich ihr antworten sollen, dass ich keine Süsse bin und dass ich das alles nur für Euch in Erfahrung bringe im Dienste des Bloggens? Das hätte sicherlich sie und meine Italienisch-Kenntnisse überfordert. 

Doch nun lasse ich die Fotos sprechen:


Tortelli di Carnevale, frittierte Mini-Krapfen,  gefüllt mit Vanillecreme


und Tortelli di Carnevale, gefüllt mit einer ... hmmm, verflixt, so richtig kann ich mir Süsskram nicht merken, irgendetwas Alkoholisches, eine Creme mit Marsala glaube ich

Von diesen kleinen Teilen habe ich auch Gerhard welche mitgebracht und hier angerichtet:


Das Ganze dann in groß:


und nun dieses hübsche Gebäck:


mit dem noch viel schöneren Namen: Chiachiere - was so viel wie Geschwätz, Getratsche bedeutet. Ein Rezept gibt es übrigens hier - von der unnachahmlichen Peppinella

Das nun folgende ist zwar kein typisches Karnevalsgebäck, ich wollte es Euch trotzdem nicht vorenthalten:


Kommentare:

  1. Danke für's Zeigen!
    Diese Tortelli di Carnevale sehen den Tortelli di San Giuseppe verflixt ähnlich ;-) die hatten eine Art Zabaione-Füllung, das könnte also hinkommen.

    http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2008/03/tortelli-di-san.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hach, jaaa, vielen Dank, liebe Petra, genau das! Es muss so eine Zabaione-Füllung sein, das meinte Gerhard auch. Deine Bäckerei kennen wir noch nicht - da muss ich doch mal schauen gehen.

      Löschen
  2. Groß...klein gefällt mir!!... und die "süße" Sabine auch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sybille, habe ich Deinen süssen Zahn getroffen? ;-)

      Löschen
  3. evviva le chiacchiere!!! muss man unbedingt zu fasching essen, auch wenn man kein süsszeug mag... ;)))

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christina, auch wenn man vor dem Karneval geflüchtet ist, muss man 'le chiacchiere' essen? ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Früher mochte ich Karneval, Fastnacht, Mardi Gras mit all der Stimmung und dem Bunten. Heute sind es die Süßen Spezialitäten und die hier sind absolut köstlich. Danke für die köstlichen Bilder. Eine schöne Zeit im Tessin und liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Ingrid. Heute schneit es hier übrigens, ziemlich ungewöhnt, aber auch das hat seinen Reiz

      Löschen