Donnerstag, 3. Oktober 2013

Piccata von Felchenfilets mit Steinpilzen und Salbei - Piccata di pesce coregone con funghi porcini

Piccata von Felchenfilets mit Steinpilzen und Salbei - Piccata di pesce coregone con funghi porcini e salvia



Petra von Chili und Ciabatta war bis vor kurzem noch im Tessin und hat dort diese Piccata von Eglifilets mit Tomaten und Kapern zubereitet. Eglifilets haben wir leider heute nicht bekommen, dafür aber wunderschöne Felchen, na gut, dann nehmen wir halt diese. Da Gerhard weder Tomaten noch Kapern mag, ich aber unbedingt irgendeinen Belag wollte, haben wir ein paar wunderschöne frische Steinpilze dazu genommen - und das war eine blendende Idee. Kööööstlich, einfach nur köstlich sage ich Euch. Diese Kombination von Fisch und frischen Steinpilzen, dazu auch noch knuspriger Salbei, hat so wunderbar geschmeckt, dass es sie in der Pilzsaison sicherlich nochmal geben wird. 




ich nehme (für 2 Personen):


  • 2 - 4 Felchenfilets (je nach Grösse)
  • Salz, Pfeffer, Zitrone
  • 2 Eier
  • 2 EL Milch (m: Sahne)
  • 50 g geriebener Sbrinz oder Parmesan (m: Parmesan)
  • 50 g Mehl
  • 2 - 3 EL Butterschmalz (m: 2 EL Olivenöl, 1 EL Butter)
  • eine gute Handvoll frische Steinpilze, in dickere Scheiben geschnitten
  • frische Petersilie (m: Salbei, in Streifen geschnitten)

und los gehts:


Die Felchenfilets mit Salz,Pfeffer und Zitronensaft würzen.
In einem tiefen Teller die Eier mit der Milch gut verquirlen. Dann den Käse sowie einige Umdrehungen Pfeffer aus der Mühle beifügen.
Einen zweiten Teller mit Mehl bereitstellen.
Den Backofen auf 100°C vorheizen und eine Platte mitwärmen.
In einer beschichteten Pfanne Öl und Butter erhitzen. Die Hälfte der Felchenfilets zuerst im Mehl, dann in der Eier-Käse-Mischung wenden. Sofort in die Pfanne geben und auf beiden Seiten goldbraun braten. Auf die vorgewärmte Platte geben und unbedeckt im 100°C heissen Ofen warm stellen. Die restlichen Fischfilets auf die gleiche Weise zubereiten, dabei auch die Steinpilze und falls Salbei verwendet wird, bei der zweiten Runde mit in die Pfanne geben.
Wir haben dazu Blattspinat und Tagliatelle gegessen. 
Dieses Rezept darf zu Peggys Blog-Event Süsswasserfische schwimmen:


Kommentare:

  1. Witzig, ich wäre nie auf die Idee gekommen, Steinpilze mit Fisch zu kombinieren, werde ich ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  2. oh ja, das kann ich mir sehr gut vorstellen und schau mal wann ich Zander kriege.....die Suche nach Egli wird wohl vergeblich sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, liebe Christine, mit Zander kann ich mir das auch gut vorstellen.

      Löschen
  3. Es sieht herrlich aus, wen nur das Ei nicht wäre ;( kann man aber auch weglassen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin, klar, Du kannst das Ei weglassen, ich weiss ja, dass Du kein Ei magst. Dann ist es zwar keine Piccata mehr, aber es schmeckt sicherlich trotzdem gut.

      Löschen
  4. Das ist ja großartig. Die Felchen im Bodensee müssen sich ab sofort vor mir in Acht nehmen, denn das muss ich ausporbieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Gerd, ich werde die Fische im Bodensee schon mal vorwarnen ;-)

      Löschen
  5. *lach* Lieber Robert, genau! Wozu brauchen wir mare, wenn wir den lago haben ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Wunderbare Variante (wobei es dir dein Gerhard manchmal nicht so leicht macht, gell? ;-) Trotzdem viele Grüße mit einem (eiskalten) Abricotine!). Könnte ich auch mal mit Forelle probieren, von dem Vorrat im TK essen wir sicher noch den ganzen Winter über ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es, liebe Petra ;-) Die Chance etwas zu treffen, das er überhaupt nicht mag (wie z.B. Tomaten) ist ungleich höher, als etwas von den wenigen Dingen, die er gerne isst, auf den Tisch zu bringen. Doch jetzt im Herbst geht das leichter: Schmorgerichte, sämtliche Kohlarten, vor allem Rosenkohl und seine kulinarische Welt ist wieder in Ordnung ;-)

      Löschen
  7. Oh wie toll! Und auch noch so köstlich. Pilze habe ich bisher noch keine gefunden, aber die Fisch-Pilz-Kombi muss ich auch mal probieren. Danke für's Mitmachen bewim Süßwasserfisch-Event!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Peggy, ich habe sehr gerne bei Deinem Event mitgemacht - das war ja auch schon längst überfällig.

      Löschen
  8. Oha, du hast echt tolle Sachen hier in Deinem Blog. Ich bin immer wieder begeistert :-)

    Gruss,
    Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das nette Kompliment, lieber Jens, das freut mich sehr. Wobei es hier in meinem Tessin-Blog weniger Rezepte gibt. Gekocht wird meistens in meinem Elsass-Blog.

      Löschen
    2. Dann muss ich dort wohl auch mal vorbeischauen :-)
      Es macht auf jeden Fall großen Spaß, bei Dir zu stöbern.

      Gruß,
      Jens

      Löschen
    3. Dann freue ich mich auf Deinen Besuch bei Bonjour Alsace, lieber Jens.

      Löschen