Freitag, 5. Juni 2015

Neuentdeckung: Osteria La Tavola di Babette, Golino

Osteria La Tavola di Babette, Casella Postale 12, 6656 Golino
Tel. 091 780 73 38

Nachtrag März 2016: Wie mich ein Leser informierte, gibt es diese wundervolle Osteria leider nicht mehr. Sie wird jetzt unter dem Namen "Osteria 80 Fame" geführt - dann werde ich mal testen und hoffentlich bald Positives berichten



Kürzlich war ich in der Cantina dell'Orso Wein kaufen. Beim Plaudern mit dem Tessiner Weinpapst Urs Mäder fragte ich ihn auch nach kulinarischen Neuigkeiten im Tessin. Er empfahl mir die erst vor knapp vier Wochen neu eröffnete Osteria La Tavola di Babette in Golino. Da soll eine Könnerin am Herd stehen, die die alten römischen Rezepte auf neue leichte Art interpretiert, das klang interessant. Das musste ich mir sofort anschauen und ich fuhr noch am selben Tag vorbei. Leider ist diese Osteria (ausser sonntags) nur abends geöffnet, aber der Signore und ich sind Mittags-Esser... doch nun fand sich doch eine Gelegenheit.

Wir nahmen den Aperitif im Garten, umgeben vom betörenden Duft der Zitronenblüten schmeckte der Prosecco noch viiiiel besser.


Zum Essen zogen wir in den gemütlichen Gastraum mit dem schönen Kamin um



Dies ist mal wieder eine dieser Adressen, an denen ich die Speisekarte rauf und runter essen könnte, mir fiel die Wahl sehr schwer. Aber ich muss ja da sowieso wieder hin, dann fange ich jetzt einfach mal oben an:

Parmigiana di melanzane con basilico croccante  e crema al parmigiano reggiano



Maltagliati aglio, olio, peperoncino e guanciale croccante


Fritturina di Calamari (frittierte Calamari mit Salat)



Das Dessert? Da ging nichts mehr - ausser dem üblichen Espresso corretto con Grappa, aber damit ihr seht, dass ich euch nicht vergessen habe, gibt es wenigstens für alle Süssschnuten ein Foto der Dessert-Auswahl:




Kommentare:

  1. Sieht einladend aus, dieses Ambiente. Das Essen aber auch, vor allem die Maltagliati. Ein Pastaklassiker, aber sehr individuell und präziste gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eline, diese Neuentdeckung gehört auch zu meinen Favoriten, da waren wir sicherlich nicht zum letzten Mal. Und wenn die Maltagliati dann noch auf der Karte stehen, werde ich sie sicherlich wieder essen (ich bin doch Wiederholungstäterin)

      Löschen
  2. Es ist ein Glück, dass es immer wieder neue Lokale gibt, so wird dein Blog ewig bestehen. Und den Prosecco unter den Zitrusblüten kann ich mir gerade so richtig vorstellen. Himmlisch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi, da es sich bei meinem Tessin-Blog um ein 'kulinarisches Tagebuch' handelt, habe ich keinerlei Hemmungen, euch über den x-ten Besuch in einem unserer Lieblings-Grotti zu erzählen ;-)
      Aber über solch grandiose Neuentdeckungen bin ich immer wieder froh.

      Löschen