Donnerstag, 24. Juni 2010

Grotto dei due Ponti, Giornico


Grotto dei due Ponti                                                                 Giornico, Tel. 091 864 20 30

Ein wunderbarer Ort, eine wunderbare Entdeckung! In diversen Ausgaben meiner Lieblings-Tessiner-Gastroführern habe ich bisher darüber gelesen, dies begann vor vielen vielen Jahren bereits mit dem Tessiner Grotto-Führer und setzte sich über Urchuchi bis hin zu der neuesten Ausgabe von "Tessin geht aus" fort. Schon vor vielen Jahren "umkreisten" wir dieses Grotto grosszügig. Wir besuchten Giornico, diesen wunderschönen Ort  mit den vielen Kirchen, darunter die unbedingt sehenswerte Kirche San Nicolao. Einen Reisebericht und viele sehr gelungene Fotos gibt es bei dem von mir sehr geschätzten, regelmässig gelesenen Blog klick hier:  Lamiacucina von Robert zu sehen.

Das Grotto ist schwer zu finden, doch wenn man's weiss, ist es eigentlich ganz leicht. Man fährt in den alten Dorfkern von Giornico, suche einen Parkplatz... ist dieses Hindernis schon mal genommen, gelingt der Rest ganz leicht. Man gehe über eine der beiden Brücken, wende sich dann nach links, steige ein paar Stufen hinab.... und ist im Paradies.... fast!

Der Ort ist traumhaft, das Ambiente wunderbar, so schön, bei sonnigem Wetter unter Weinreben zu sitzen, direkt am Ticino, und den Forellen im glasklaren Wasser zuzuschauen. Tja, wenn dann der Service noch etwas zuvorkommender wäre... Der skurile Charme des Padrone ist schon sehr gewöhnungsbedürftig, gehen wir einfach mal davon aus, dass dies dazu gehört... (beim Verabschieden ist ihm auch fast so etwas wie ein Lächeln gelungen)

Eine gelungene  Karte, die üblichen "Tessiner Verdächtigen" wie Minestrone und Affetato misto, Polenta, Risotto auf Vorbestellung, etc.... Heute mittag gabs als Menu del Giorno Schinken mit Melone (aber was für ein Schinken!!!! einfach nur köstlich) sowie Lardo und eine Schweinshaxe mit Polenta oder Kartoffeln (oder für Gerhard Tagliatelle). Ich hatte einen gemischten Salat und anschliessend Malfatti, nicht in Butter und Salbei, sondern in Cremesauce, die Malfatti auf der Zunge schmelzend, die mit etwas Curry abgeschmeckte Sahnesauce nicht so mein Fall

Dazu tranken wir Terre di Gudo bzw. für Eckard den berühmten Giornico Oro, ein sehr gehaltvoller Wein mit einem wunderbaren Geschmacksvolumen.

Das wunderbare Ambiente und das vorzügliche Essen lassen uns sicherlich wiederkommen. Kommentar von Gerhard: "Schon alleine dafür lohnt die Gotthard-Überquerung"

Kommentare:

  1. Das ist wirklich traumhaft! Ich finde es ganz große Klasse, dass Du diese Perlen hier, eine nach der anderen, vorstellst. Sehr schöne Idee für einen Blog!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nata, vielen Dank für dieses schöne Kompliment - ich freue mich sehr darüber. Wobei diese gestrige entdeckte "Perle" wirklich traumhaft war, mir gingen beim Schreiben ja schon fast die Superlative aus :o)

    AntwortenLöschen