Donnerstag, 16. Mai 2013

Geht doch!

Grotto Val d'Ambra, 6744 Personico, Tel. 091 864 18 29
ausserhalb der Saison montags geschlossen, geöffnet von Ostern bis Oktober
Anfahrtsbeschreibung: klick hier


Wunderschön gelegen, schwer zu finden... juchhuuuu, diesmal haben wir es auf Anhieb geschafft. Kein einziges Mal verfahren, kein einziger Anruf bei Nadine Ambord, wir sind einfach so angekommen. Bei unserem letzten Besuch dort hatte sich die Anfahrt noch etwas schwieriger gestaltet klick hier, deshalb gab es da auch eine detaillierte Wegbeschreibung.

Unter der Woche gibt es mittags ein Menu, heute sind das Insalata Mista als Vorspeise und Lammhaxe mit kleinen runden Röstkartoffeln als Hauptgericht. Doch uns hatten die hausgemachten Schinken, Coppa, Salami, Pancetta beim letzten Mal so gut geschmeckt, dass wir uns diesen Teller, hier auch genannt Piatto Ticinese, bestellen. Über die Qualität dieser köstlichen Mazze und was das überhaupt ist, kann man hier nachlesen.


Dazu dann noch einen Teller mit Tessiner Käsespezialitäten: Alpkäse, Büscion (ein Tessiner Ziegenfrischkäse), Formagella Grassa und ein Carre di Mucca (ganz rechts im Bild), ein Kuhmilchfrischkäse, der es besonders Gerhard angetan hatte. Büscion und Kuhmilchfrischkäse werden im Tessin traditionell mit Rotweinessig und Olivenöl begossen verspeist. Ich mag allerdings lieber den puren Käsegeschmack. Reste werden von der freundlichen Chefin zum Mitnehmen eingepackt.


Dazu gibt es dann den einfachen Landwein, genannt Nostrano - glücklicherweise auch offen bzw. in halben Flaschen, wie hier zu sehen:



Der Nostrano wird serviert in den typischen Tassen ohne Henkel, die im Tessiner Dialekt "tazzin" genannt werden und aus denen nur der rote Tessiner Wein, frisch aus dem Keller bzw. den "Grotten" geholt, schmeckt.

Kommentare:

  1. Ich will auch mit Dir und Gerhard Nostrano trinken und Käse essen und so...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ja, liebes Federvieh, das wäre schön!!! Wir bestellen dann aber eine grosse Flasche Vino und geben uns nicht mit den halben Flaschen ab ;-)

      Löschen
    2. Unbedingt eine grosse Flasche! Die schaffen wir locker, da habe ich keine Sorge ;-)

      Löschen
  2. Ein "tazzin" täte ich auch nicht ablehnen :-) Ernsthaft, ich war noch nie im Tessin. Vielleicht kann ich das dieses Jahr noch ändern, mal sehen und dann weiß ich ja, wo ich für Inspiration scheun muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, das Tessin ist ein wirklich lohnenswertes Reiseziel und für Wanderer ein Paradies.

      Löschen
  3. Nostrano? Hab ich noch nie gehört.
    Du hast einen Bildungsblog! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi, im Tessin wird mit Nostrano ein einfacher roter Landwein bezeichnet. Die Tessiner nennen aber auch ihre regionale Schinken- oder Salamisorte Nostrano, d.h. der Unsrige, und drücken damit ihren Stolz auf das regionale Produkt aus. Das gefällt mir!

      Löschen