Dienstag, 31. März 2015

Wiederbesucht: Ristorante Canvetto Ticinese, Brisassago

Ristorante Canvetto Ticinese, Via Ovega 23, 6614 Brissago, Tel. 091 793 29 96

Das Ristorante scheint geschlossen! Sobald ich Näheres erfahre, werde ich hier berichten.

Wir haben erst kürzlich dieses bereits seit vielen Jahren existierende Restaurant von Paola und Cesare Favero für uns entdeckt und uns vorgenommen, da sehr bald wieder hinzugehen. 

Auf dem Weg dorthin machten wir einen kleinen Umweg und so kann ich euch noch einen Blick auf die Madonna del Sasso anbieten:




Auch für diesmal spielte das Wetter mit und wir konnten bei herrlich warmem Sonnenschein im Ristorante auf der Terrasse essen. 

Carpaccio di tonno rosso con germogli di cipolla - Thunfisch-Carpaccio mit Zwiebelsprossen für den Signore:



Sorpresa di prosciutto crudo con asparagi verdi - Überraschung von Rohem Schinken mit grünem Spargel:



(die Überraschung steckt in dem Schinkenpäckchen, darin befindet sich nämlich ein sehr schön angemachter Salat vom grünen Spargel)

Weiter geht es für den Signore mit filetti di coniglio con senape e asparagi - Kaninchenfilets mit Senf und Spargel gefüllt



Und ich? Ja, was esse ich denn jetzt? Ich bin völlig perplex... Auf der Speisekarte steht Il tradizionale Cordon Bleu - das steht doch da ganz deutlich: das traditionelle Cordon Bleu! Und der Signore bestellt etwas anderes. Wo bleiben denn da die Traditionen? Eigentlich hätte ich Risotto mit Meeresfrüchten oder Felchenfilets bestellen wollen, doch jetzt bin ich hin und her gerissen... und entscheide mich im letzten Moment für ?.... für die Tradition ;-)



Dazu trinken wer den Loero 2013 unseres Tessiner Lieblingswinzers Roberto Belossi der Cantina il Cavaliere.


Kommentare:

  1. Gewisse Dinge muss man sich bewahren ... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Micha, jaaa, ganz genau! Ich habe ich mich als Bewahrerin der Traditionen gefühlt ;-)

      Löschen
  2. Zwiebelsprossen? Nun bin ich baff! Dann muss es eigentlich auch Zwiebelsamen geben, aus denen man die Sprossen ziehen kann, oder? Ich kenne nur die kleinen Steckzwiebelchen, aus denen man dann richtige Zwiebel zieht, da dachte ich immer, das seien halt Ableger, die sich bilden.
    Liebe Sabine, ich danke für die Weiterbildung und natürlich auch für die wunderbaren Fotos!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi, Zwiebelsamen kenne ich bisher für Frühlingszwiebeln, schau mal hier:

      http://biogartenversand.de/product_info.php?cPath=2_21_151&products_id=1583

      Ich kaufe dort regelmässig ein, soll ich dir mal ein Päckchen mit Yannick schicken?

      Löschen
  3. Immer wieder schön zu sehen, wie ihr es im Tessin geniesst :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich (kalt, nass, grau),
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Andy, ich denke im Moment auch an das schöne Tessiner Wetter und grüsse dich aus dem nassen, kalten, grauen Elsass ;-)

      Löschen