Sonntag, 6. März 2016

Ristorante al Castagnetto und das Objekt meiner Begierde...

Al Castagneto, Ponte Brolla, Tel. 091 796 14 19
Ruhetage: Mittwoch und Donnerstag
seit März 2016 ist die Winterpause beendet

Nach dem gestrigen Schneegestöber strahlt heute der Himmel über dem Lago Maggiore wieder als könne er kein Wässerchen trüben. Sonne pur - herrlich! Heute morgen früh um sieben Uhr bot sich mir allerdings noch folgender faszinierender Blick - der Lago hat sich unter einer Nebeldecke versteckt:


Kurz danach setzt sich die Sonne durch und nun taut es ganz gewaltig. Die Kinder sind schon wieder auf dem Heimweg Richtung Wien und Gerhard und ich überlegen, wonach uns heute ist. Nach Ruhe ist uns, nicht viel Auto fahren, vor allem nicht allzu weit! Wir wollen nichts grossartiges unternehmen, sondern lieber schön und gemütlich essen gehen. 

Gerhard ist bei uns in der Familie bekannt als der grosse Cordon Bleu-Fan - ich bin eher der Geflügel- oder Fisch-Fan. Doch heute äussere ich zur Überraschung meines Mannes den Wunsch nach Cordon Bleu. Selbermachen geht nicht - sonntags sind die Metzgereien geschlossen. Nun geht das Überlegen erst richtig los: Wohin gehen wir? Welche Restaurants haben sonntags geöffnet? Wo schmeckt das Cordon Bleu richtig gut? Nun geht das Recherchieren erst richtig los; alle unsere Ideen werden verworfen, denn entweder ist noch Winterpause oder sonntags Ruhetag. An mangelnder Tessiner Cordon Bleu Erfahrung kann es sicherlich nicht liegen, dass wir nicht fündig werden, denn wann immer Gerhard sein Lieblingsgericht auf der Speisekarte eines Restaurants entdeckt, muss er es probieren. 

Doch wozu schreibe ich eigentlich seit über 6 Jahren einen Blog? Da müsste sich doch etwas finden lassen. Ich beginne mich durch meinen Blog zu scrollen und lande schliesslich im Jahre 2011. So lange ist es her??? Das darf doch nicht wahr sein! Wie konnte das Ristorante Al Castagnetto nur bei uns in Vergessenheit geraten... Ein Anruf dort genügt - wir fahren heute mittag nach Ponte Brolla!

Dort ist der Frühling schon eingezogen bzw. versucht sich, durch den noch liegengebliebenen Schnee durchzusetzen. Durch den sehr schön mit unzähligen gelben und orangefarbenen Primeln dekorierten Garten betreten wir das Restaurant und werden herzlich durch Signora Codiferro begrüsst. Sie stellt uns die Tagesempfehlungen vor: sehr mundwässernd die vorfrühlingshaften Gerichte, verführerisch für den Signore das Capretto, doch wir sind ja schliesslich aus einem ganz besonderen Grund hier: Auch wenn wir die Karte eingehend studieren, muss es das Cordon Bleu sein!

Als Vorspeise zumindest darf der Frühling mal kurz anklopfen - es gibt die ersten grünen Spargel, für diesmal lauwarm mit einer Apfel-Vinaigrette und Nostrano-Schinken serviert, dazu ein schön angemachter Nüssli-Salat:


Und dann kommt es: das Objekt unserer Begierde: Voilà, das Cordon Bleu!


Wahlweise serviert mit Rosmarin-Kartoffeln oder Gratin, vielleicht lieber mit Risotto oder Tagliatelle? Dazu wunderbares Tagesgemüse: heute Blumenkohl, Karotten und Blattspinat. Wir schweben beide im Tessiner Cordon Bleu-Himmel - nur geschafft haben wir die Portionen nicht (darauf habe ich ja insgeheim schon gehofft, denn kaum etwas schmeckt sooo gut wie kalt aufgeschnittenes Cordon Bleu auf Butterbrot mit Senf ;-) ). Also wandert ein kleines Restle-Päckchen mit uns nach Hause.

Wir haben eine Flasche Terra Alte 2014 von Gialdi getrunken, ein einfacher weiss ausgebauter Merlot und anschliessend gab es für mich zum Espresso noch einen Grappa - seeeehr gut! Memo für den nächsten Besuch: Unbedingt wieder bestellen, dafür nach dem hausgemachten Nostrano fragen.

Über unsere früheren Besuch in diesem sehr empfehlenswerten Ristorante kann man hier nachlesen: klick und nochmal klick hier.


Kommentare:

  1. Das Cordon bleu, ich kann kaum hinsehen. Aber dafür weiß ich, was ich mir demnächst endlich mal wieder mache... Danke für die Anregung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne, liebe Nata. Mein Lieblingskäse für Cordon Bleu ist übrigens - nicht ganz stilecht, aber sooo gut - Comté. Falls du ihn in Deutschland bekommst, unbedingt ausprobieren.

      Löschen