Freitag, 4. März 2011

Katia's Wunsch ist mir Befehl: Wiederbesucht: Grotto al Ritrovo

Grotto Al Ritrovo, Val Resa, Brione sopra Minusio,

Tel. 091 743 55 95, Reservierung notwendig, Mittwoch geschlossen, von Mai bis 14. November täglich geöffnet, ab 1. Dezember 2011 dann wieder offen

Katia's Wunsch ist mir Befehl ;-)
In einem Kommentar zu meinem letzten Bericht über dieses wundervolle Grotto schrieb Katia von Bolli's Kitchen (klick hier) ich solle bald wieder ins Tessin fahren und wieder so schöne Fotos machen. Nun gut, das mit der Tessin-Reise habe ich hin bekommen, das mit den schönen Fotos nicht so ganz.... Aber daran war nuuur das Wetter schuld - ganz bestimmt!

Wir fuhren gestern Abend mit Melanie und Andreas in dieses hoch über Brione gelegene Grotto. Die Fahrt dorthin ist schon ein wenig gewöhnungsbedürftig - also bitte keine Alkohol-Eskapaden, zumindest einer sollte für die Rückfahrt fahrtüchtig bleiben.

Zum Fotografieren war es leider zu dunkel, doch ich will Euch ein paar Fotos trotzdem nicht vorenthalten.

Wir sassen in dem gemütlichen ersten Raum gleich vor dem wunderbar wärmenden Kaminfeuer und unsere Freunde waren schon beim Reinkommen begeistert von diesem gemütlichen Ambiente und natürlich auch von Gabriela's und Christophe's herzlichem Empfang.

Wie immer stellte Gabriela die große Tafel mit den ständig wechselnden Köstlichkeiten aus Christophe's Küche vor uns hin. Es gab bereits den ersten grünen Spargel aus Italien - entweder als Spargel-Cremesuppe für die Gerhard sich entschied oder Spargel mit diversen Blattsalaten und Gamberoni. Ansonsten hätten wir auch noch die Wahl gehabt zwischen einem Geflügelsalat mit Curry und (selbstverständlich hausgemachten) Taglierini aglio, olio, peperoncini mit Gamberoni.

Als Hauptgang gab es für Melanie entbeinte Kaninchenkeule mit einer getrüffelten Füllung und dazu sooo was von guten Bratkartoffeln:
Die sehen doch schon zum Anbeissen gut aus, oder? (Im übrigen das einzig brauchbare Foto auf dem man auch etwas erkennt). Für die Herren gab es Saltimbocca bzw. Tagliata di Manzo in einer pfeffrigen Rahmsauce. Und für mich DAS Highlight, das ich immer essen muss, wenn es auf der Karte steht: Trecce Piacentine, handgeflochtene Nudelzöpfchen, mit Ricotta und Spinat gefüllt, dazu etwas Tomatensugo, die es wahlweise als Vor- (vier Zöpfchen) oder als Hauptspeise (acht Zöpfchen) gibt. Wer nun genau wissen will, was man sich darunter vorzustellen habe, schaue sich doch bitte mal bei Robert von Lamiacucina (klick hier) um. Der kann sogar fotografieren ;-) Und ich probier's beim nächsten Mal wieder.

1 Kommentar:

  1. merci Sabine


    Die Bilder danach waren dafür ja wieder comme il faut!!!

    AntwortenLöschen