Sonntag, 6. Mai 2012

Einfach das Beste: Pollo Arrosto con 2 Limoni - Brathuhn mit 2 Limonen

Auf besonderen Wunsch von Silvia: Pollo Arrosto con 2 Limoni, Brathuhn mit 2 Zitronen



Es gibt Dinge, die soll und darf man nicht verändern. Dazu gehört dieses Brathuhn, das ich schon sehr oft zubereitet habe.Viele unserer Freunde und Bekannte haben es nachgekocht und waren ebenfalls begeistert. Auch in vielen Blogs hat es die Runde gemacht. Arthurs Tochter bereitet es 'hohlraumversiegelt' zu, zorra  brät es mit andalusischen Zitronen vom eigenen Baum. Eigentlich braucht es kein besonderes Rezept - es geht ganz leicht. Manchmal habe ich es verändert. Ich kann es mir sehr gut mit Knoblauch vorstellen: Lasst es bleiben! Vielleicht etwas Rosmarin in die Bauchhöhle: Nein! Eventuell mit etwas Piment d'Espelettes würzen: Nein! Dieses Brathuhn schmeckt sooo gut - genau so wie es ist! Einfach! Schlicht! Köstlich! Der Knaller! Vielleicht etwas grünen Salat dazu, Reis geht auch und Brot. Brot zum Auftunken des köstlichen Zitronen-Suds. Über die Qualität des Huhns müssen wir ja nicht diskutieren, oder? Eines von excellenter Qualität, ein Biohuhn, ein freilaufendes glückliches Huhn muss es sein! Und nochmals: Nichts verändern, gell ;-)

Zutaten für 2 - 3 - 4 hungrige Hühnchen-Esser:

1 Brathuhn (bei mir 1,2 kg)
Salz, Pfeffer
2 kleine! Zitronen
UND DAS WAR'S!



Das Huhn 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, gründlich innen und außen waschen und auf einem Stück Küchenrolle mit der Öffnung nach unten abtropfen lassen. Mit Salz und Pfeffer innen und außen einreiben.

Die Zitronen heiß abwaschen, trocknen und so lange auf der Arbeitsplatte hin und her reiben, bis sie sich innen weich anfühlen. Dann mehrmals mit einer Nadel einpieksen (damit sie später genügend Saft abgeben) und in die Bauchhöhle des Huhns geben. Zubinden (siehe Foto) und in einer ofenfesten Form in den auf 180 Grad (Ober-Unterhitze) vorgeheizten Backofen geben. Brust nach unten ca. 30 bis 35 min. braten. Dann wenden und mit der Brust nach oben weitere 30 min. braten. Anschließend die Temperatur auf 200 Grad erhöhen (umdrehen ist nicht nötig) und weitere 20 min braten.



Wenn die Haut unverletzt bleibt, bläht sich das Huhn während des Bratens auf. Mir ist das diesmal nicht gelungen  - was dem Geschmack aber keinen Abbruch tat.

In vier Teile zerlegen und servieren. Eventuelle Reste können mit dem Sud beträufelt am nächsten Tag mit frisch gekochter Pasta (z.B. Spaghettini) erwärmt und serviert werden. Dann doch eventuell noch ein paar frisch gehackte Kräuter zufügen.




Kommentare:

  1. Aha ... das Hühnchen ;o)
    sehr lecker, dass muss ich auch mal ausprobieren.

    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau, Kerstin, DAS ist das berühmte Huhn, das durch alle Blogs flattert ;-)

      Löschen
  2. Ich liebe Zitronenhühnchen.
    Genau das ist am Bloggen so schön...von allen Seiten kommt was geflogen, geschwommen...
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sybille, mach Dein Küchenfenster schon mal weit auf, damit das Hühnchen auch zu Dir flattern kann.

      Löschen
  3. Ich kann dir nur zustimmen, NIX DARAN AENDERN! Man kann es nicht verbessern. Ich hab es auch versucht. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Grad vor ein paar Wochen bei AT bekommen. JAMMMMMM!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DU durftest das "Hohlraumversiegelte" essen? Wie schön!

      Löschen
  5. Es gibt sie, diese Rezepte, an denen man nix, aber auch gar nix verändern sollte. Und man betet es den Leuten immer vor, aber sie wollen nicht hören und selber doch ein bisschen kreativ sein. Kommt meist nicht gut.
    Das Huhn kommt bei der nächsten Gelegenheit bei mir auf den Tisch - unverändert, pur! Aber dafür brauche ich Sonnenschein und draussen im Garten essen und so...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Henne, Du hast recht, bei Sonnenschein und draußen im Garten schmeckt es nochmal so gut, aber ich habe es gestern auch bei strömend Regen gegessen und mir die Sonne auf den Teller geholt.

      Löschen