Dienstag, 15. September 2015

Mediterrane Kartoffelpfanne mit Tintenfisch, Fenchel, Oliven und Kapern


Bei Julia habe ich dieses Gericht entdeckt und es für mich ein wenig abgewandelt. Im Kühlschrank fand sich noch eine Fenchelknolle, die konnte ich mir gut vorstellen zum Tintenfisch, während das Anbratens fielen mir noch Oliven und Kapern ein. Dazu der scharf abgeschmeckte Ziegenjoghurt. Das zusammen hat ein wunderbar abgerundetes Abendessen ergeben, das mir während des Essens immer wieder ein geniesserisches "mmmhhhh" entlockt hat.






ich nehme (für 2 Personen):
  • 300 g festkochende kleine Kartoffeln, gewaschen, gebürstet
  • 1 Fenchelknolle, geputzt, in dünne Scheiben geschnitten
  • Olivenöl zum Braten
  • 250 g Tintenfisch (ich: Sepia), in mundgerechte Stücke geschnitten
  • Fleur de sel
  • Paprikapulver
  • Zitronensaft
  • 2 EL schwarze Oliven
  • 1 EL Kapern
für den Dip:
  • 2 EL Ziegenfrischkäse
  • etwas Zitronensaft
  • 1 paar Blätter Basilikum, fein gehackt
  • Salz, 1 TL fein gehackte Chilischote
  • 1/2 TL fein geriebener Knoblauch
  • etwas Salz
und los gehts:

Die Kartoffeln in ca. 25 Minuten weich kochen, nicht schälen. Während die Kartoffeln kochen, den Dip vorbereiten und ziehen lassen. Die Fenchelknolle in Olivenöl bissfest anbraten. Anschliessend an den Pfannenrand schieben.

Die gekochten Kartoffeln in etwas dickere Scheiben schneiden, zum Fenchel in die Pfanne geben und von beiden Seiten knusprig braten. An den Pfannenrand schieben, die Tintenfischstücke in die Pfannenmitte geben und in ca. 3 -4 Min. bei mittelstarker Hitze unter ständigem Wenden braten. Oliven und Kapern darüber geben, salzen, Zitronensaft darüber und miteinander vermischen. 

Mit Paprikapulver bestäuben und mit dem Dip servieren.


Kommentare:

  1. Das sieht sehr nach meinem Geschmack aus. Sepia essen wir oft hier, genannt Pla Mögg, allerdings in anderer Zubereitung. Deine Pfanne werde ich nachempfinden, zwangsweise abgewandelt wegen der nicht vorhandenen Fenchelknolle. Macht aber nichts, werde mir etwas einfallen lassen als Substitution.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Erich, lass doch den Fenchel einfach weg... ;-)

      Löschen
  2. Das sieht ja extrem köstlich aus und wäre sicher auch etwas für meine "Petra allein zu Hause"-küche am kommenden Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, das war auch "Sabine-allein-zu-Hause-Küche", Gerhard kommt heute erst wieder ins Tessin.
      Aber das hat so köstlich geschmeckt, dass ich die zweite Portion am nächsten Tag gerne nochmal gegessen habe ;-)

      Löschen
    2. Das glaube ich dir sofort :-) Dann wünsche ich euch ein wunderbares langes Wochenende, liebe Grüße!

      Löschen
  3. Schon bei Julia beneidet... hätte ich mir heute wohl doch bißchen Tintenfisch mitnehmen sollen als ich die Gelegenheit dazu hatte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, wenn du nochmals die Gelegenheit hast: Zugreifen!!!

      Löschen
  4. Sabine, das hat wunderbar geschmeckt - vielen Dank für deine Steilvorlage :-) http://peho.typepad.com/rausgelinst/2015/09/2015-270.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war eben bei dir schauen.... sieht köstlich aus und ist doch das perfekte "Allein-zu-Haus-Menu", nicht wahr? ;-)

      Löschen
    2. Absolut. Bei mehr Kartoffeln wird's schon schwieriger, sie schön einlagig kross zu braten. Hier ist weniger also durchaus mehr (sprich Genuss) :-)

      Löschen