Montag, 23. Januar 2017

Bottega del Vino, Locarno

Bottega del Vino, Via Luini 13, 6600 Locarno, Tel. 091 751 82 79
geschlossen: Samstagmittag, Sonntag ganztags

Schon seit langem will ich da hin. Es ist allerdings auch bekannt, dass der Signore Neuentdeckungen nicht gerade sehr aufgeschlossen gegenübersteht. Doch endlich ist es mir gelungen, ihn mit ein bisschen weiblicher Überredungskunst in die Bottega del Vino zu locken. Nach diesem Besuch ist er so begeistert, dass er da unbedingt schnellstmöglich wieder hin möchte - ich im übrigen auch! (Womit ich mein Fazit schon mal gleich vorweggenommen habe).


Wir hatten (nach vorheriger Reservierung) einen wunderbar ruhig gelegenen Tisch (memo für nächstes Mal: tavola 300!), an dem wir uns sehr wohlgefühlt haben. Umsorgt werden wir von dem freundlichen und äusserst aufmerksamen Team um Piero Zampilli. 

Zum Aperitif werden uns knuspriges Pane Valle Maggia mit Salamischeiben serviert, dann gibt es für den Signore



Ich weiss - ich habe euch schon bessere Fotos gezeigt, doch seht ihr auf dem oberen Bildteil links den sich nähernden Löffel? Der Signore war ungeduldig und wollte seine Burgunder Schnecken heiss verspeisen. Wie soll ich bei diesem zuckenden Löffel noch die Hand mit der Kamera ruhig halten?



Dafür dann deutlich besser erkennbar mein Salat mit rohen Artischocken und Parmesan. Dies ist eine meine Lieblingsvorspeisen und wann immer ich sie auf der Speisekarte eines Restaurants entdecke, bestelle ich sie. Diesmal haben mir die Artischocken besonders gut geschmeckt. Auf mein Nachfragen erklärt mir Piero, dass die Artischocken vorab in Limonenöl mariniert wurden. Sie haben dadurch eine besondere, etwas zartere Konsistenz - das muss ich unbedingt zu Hause ausprobieren.

Dann wählen wir beide das als Spezialität des Hauses angekündigte Entrecôte Café de Paris mit grandiosen knusprigen Pommes frites und feinem Tagesgemüse. Das Foto hierzu ist nun auch nicht gerade als gelungen zu bezeichnen, doch ich will es euch nicht vorenthalten. Ich muss da ja sowieso wieder hin und dann gebe ich mir auch mehr Mühe und lasse mich vor allem nicht mehr durch den Signore irritieren.



Das Entrecôte wird wahlweise in 200 g oder 300 g angeboten, doch für uns ist auch die kleinere Variante nicht zu schaffen. Trotzdem lassen wir uns noch durch die Dessertkarte verführen:



Wunderbar cremiges Passionsfruchtsorbet mit einem Gläschen Rum



und Bonnet mit Amaretto und (auf besonderen Wunsch) Trockenfrüchte als Rumtopf.

Wir waren restlos begeistert, sowohl vom Ambiente und Essen, aber auch die Auswahl an Weinen und der freundliche Service wecken bei uns den Wunsch, möglichst bald wieder in die Bottega del Vino zurückzukommen.

Kommentare:

  1. Das hört sich ja mal gut an! Danke für den Tipp :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, ich hatte beim Verfassen des Postes auch an euch gedacht ;-)

      Löschen