Samstag, 3. April 2010

Ein kurzer Ausflug ins Valle Maggia und der berühmte Pepe di Valle Maggia

Wie Petra von Chili und Ciabatta das so treffend bemerkte, waren wir heute Vormittag auf "kulinarischer Ostereiersuche" im Valle Maggia unterwegs. Erstes Suchziel war die Panetteria Poncini in Maggia,  bekannt für die große Vielfalt und Qualität an Panettone und natürlich für das Valle Maggia Brot.

So sieht es aus, wenn man nach 10 Uhr erscheint:

Danach gings weiter zu unserem nächsten Ziel: Punto Verde, zwischen Cevio und Bignasco. Ein Artigianato, der auch bereits mit wunderschönen Bilder im Ticino con Amore vorgestellt wurde. Eine wahre Entdeckungsreise! Tessiner Kunsthandwerk, Antiquitäten, viele Produkte aus Tessiner Granit, aaaber vor allem den berühmten Pepe Valle Maggia, den wir schon in einigen Grotti kennen lernen durften und der auch immer wieder ein schönes Mitbringsel ist. Viele andere Spezialitäten aus dem Tal werden ebenfalls hier angeboten, eine unglaubliche Vielfalt an Honig und Marmeladen, Nocino, Lemoncino und Arancino, Grappa aus Americano-Trauben, Weine, Käse und Salami und wenn man sich überall umgeschaut und durchprobiert hat, entdeckt noch etwas, was man eben übersehen hatte und eigentlich auch noch unbedingt mitnehmen wollte.



Kommentare:

  1. Im Punto Verde waren wir natürlich auch schon. Was haben wir gekauft? Natürlich den Pfeffer ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ganz vergessen: Poncini (der ja auch eine Filiale in Ascona hat) macht auch Betriebsführungen, die mich als Hobbybäckerin natürlich sehr interessieren würden.. Bisher hat es bei uns aber mit einem passsenden Termin noch nicht geklappt.

    AntwortenLöschen
  3. Buonasera liebe Petra,

    ja, dieser Pfeffer ist grandios, den habe ich gestern Abend über ein paar grüne Spargel, (mit leicht gebräunter Butter, geriebenem Parmesan), gestreut... hmmmm

    Eine Betriebsführung bei Poncini ist sicherlich interessant, ich glaube aber, dafür musst Du eine Gruppe von mindestens 12 Personen zusammen bekommen.

    AntwortenLöschen