Sonntag, 1. Januar 2012

rote Dessous, Linsen und Zampone

Silvestertraditionen müssen gepflegt werden. Einge sehr schöne Bräuche habe ich erst kennengelernt, seit wir hier im Tessin feiern. Das Tragen von roten Dessous in der Silvesternacht zum Beispiel verheisst Frauen Glück und Liebe im neuen Jahr. Also, ich habe meinen Teil dazu beigetragen ;-)

Wer zu Silvester Linsen verspeist, sorgt für Glück und Wohlstand im Neuen Jahr. Im Tessin wird nicht nur auf Linsen vertraut, da kommt zudem noch der Glücksbringer par excellence auf den Teller, das Schwein, hier in Form des Zampone. Bei unserem Lieblingsmetzger Branca in Vira schmeckt er, von ihm hausgemacht, besonders gut.

Wegen der kulinarischen Genüsse der vergangenen Tagen und der noch kommenden Genüsse habe ich auf den Zampone verzichtet und stattdessen ein Stück Pancetta mitgekocht, das muss reichen als Glücksbringer. Sicherheitshalber haben wir den Tisch noch mit Marzipanschweinchen dekoriert, damit auch nichts schiefgehen kann. 2012 kann kommen!



Zutaten: für 6 Personen

500 g Linsen, am besten kleine, z.B. die französischen Vertes du Puy
1 Zwiebel, 2 Lorbeerblätter, 2 Nelken
1 - 2 EL Olivenöl
ca. 200 g Pancetta
1 kleine Möhre
1 Stück Sellerie
1 kleine Zucchino
2 dl Rotwein
Fond zum Auffüllen (oder Gemüsebrühe)
Salz, Pfeffer, Balsamico
frisch gehackte Petersilie

Zubereitung:

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, in etwas Olivenöl andünsten, Möhre, Sellerie und Zucchino in Brunoise schneiden (hauchdünne, allerkleinste Würfel), zu den Zwiebeln geben und mitdünsten. Pancetta in etwas dickere Stücke schneiden und zufügen - ich habe ihn anschliessend wieder rausgenommen, er soll nur etwas Geschmack mitgeben.
Die Linsen dazu geben und mit Fond auffüllen, bis sie gut bedeckt sind. Lorbeerblätter und Nelken dazu. Dann mind. 30 min. mit halb aufgelegtem Deckel köcheln. (Auf meiner Linsen-Packung stand 20 min Garzeit - das war bei weitem nicht ausreichend, ich habe die Linsen ca. 40 min gekocht, halt einfach immer wieder probieren, allerdings aufpassen, dass sie nicht zu weich werden). Zwischendurch den Rotwein angiessen.
Nach Ende der Garzeit salzen, pfeffern, wer mag schmeckt mit Balsamico ab (aber ein guter!) und fügt frisch gehackte Petersilie hinzu.

Kommentare:

  1. Und das mit der roten Unterwäsche sagst du uns erst jetzt! Du bist ja eine Freundin!

    Einen guten Start ins Neue - aber ich lese ja, du bist gut gerüstet :)

    AntwortenLöschen
  2. Diese Suppe dürfte mich auch schmecken, denn die Mischung sauer/Linsen mag ich auch sehr. In der Tat kann jetzt nichts schief gehen. :-) Bonne année!

    AntwortenLöschen
  3. Sehr spannend, was es alles für Traditionen gibt. Linsen ess ich super gerne, das Rezept hier hört sich sehr lecker an.

    AntwortenLöschen
  4. Micha, kannst Du mir noch einmal verzeihen? Zieh halt schnell noch was Rotes an Neujahr an, das müsste doch auch noch wirken-

    Véronique, merci pareillement, pour toi et ta famille aussi une heureuse nouvelle année

    Lemon, ja, ich suche mir auch nur die schönsten Traditionen aus ;-)

    AntwortenLöschen