Donnerstag, 24. September 2020

Tagliatelle mit Pfifferlingen

 Tagliatelle mit Pfifferlingen


Heute hat der Signore bei unserem Gemüsehändler frische Pfifferlinge entdeckt - da gibt es keine Diskussion mehr mit ihm über das Menu - Das muss mit Pasta zubereitet werden.

Ich gebe euch jetzt keine genauen Mengen an, das hatten wir auch nicht, macht es einfach nach Lust und Laune, aber schmeckt kräftig ab und nehmt einen guten Weisswein dazu.




Nehmt für 2 Personen zwei Handvoll schöne Pfifferlinge, die werden mit dem Pinsel geputzt und keinesfalls in Wasser gebadet.

Eine halbe rote Zwiebel (ich: Tropea) schälen, in feinste Würfel schneiden und in bestem Olivenöl sanft anbraten. Nach 2 Minuten die Pfifferlinge dazugeben und salzen und pfeffern. Kräftig braten: Pfifferlingen müssen beim braten pfeiffen. Knoblauchwürfel dazugeben, sanft andünsten, mit trockenem Weisswein ablöschen.

In der Zwischenzeit Tagliatelle kochen, Achtung: beim Abschütten eine Tasse Nudelkochwasser aufbewahren und in die Pfifferling-Pfanne geben. 


Kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit frisch gehackter glatter Petersilie bestreut servieren.

Dazu haben wir den Wein, den wir auch zum Kochen benutzt haben, getrunken:






Keine Kommentare:

Kommentar posten