Dienstag, 3. März 2020

filetti di pesce persico con salsa al limone - Eglifilets in Zitronensauce

Mein Bloggerfreund Felix ist ein Garant für gelingsichere Rezepte. Wenn ich eines seiner Gerichte nachkoche, kann ich sicher sein, dass da nichts schief geht. Leider mag er es überhaupt nicht, wenn man ihn nachkocht, naja, zumindest von A - Z alles abkupfern gefällt ihm ganz und gar nicht.

Lieber Felix, da musst du jetzt leider durch: Ich habe mich bis auf die Wahl der Fischfilets (ich habe Eglifilets genommen) exakt und ohne Eigeninterpretation an dein Rezept gehalten und die heikle Zitronensauce ist wunderbar gelungen und liess sich stressfrei zubereiten. Daher muss das jetzt auch genauso hier festgehalten werden.




Ich starte mit der Zitronensauce (für 2 Personen):

Die Zitrone (Bio selbstverständlich) gründlich heiss abwaschen.

Die Schale dünn abschälen, nur das Gelbe zur Seite stellen, das wird später noch für die Pasta gebraucht. Dann die weisse Innenhaut abschälen, so dass nichts Weisses mehr übrig bleibt. Das Fruchtfleisch filetieren, entkernen und dabei den Saft auffangen. 

1 geschälte, fein gehackte Schalotte und 1 geschälte, fein gehackte Knoblauchzehe in 1 EL Butter bei aufgelegtem Deckel kurz andünsten, den aufgefangenen Zitronensaft zugeben.
1 TL geschälten, frisch geriebenen Ingwer dazugeben und zu einem Mus köcheln lassen,  mit 1 TL Honig abschmecken.

50 ml Porto weiss (oder weisser Wermut extra dry bzw. Noilly Prat)
300 ml Gemüse- bzw. Geflügelfond zugeben, etwas einkochen lassen, dann durch ein Sieb passieren, zurück in den Topf geben und dickflüssig einkochen lassen.

150 ml Rahm und 30 g geriebenen Parmesan zugeben, aufkochen und mit Salz und frisch gemahlenem weissem Pfeffer abschmecken.

Dies kann bis hierhin vorbereitet werden.

Fertigstellung:


Nudelwasser aufsetzen, salzen, Tagliatelle zugeben und in den letzten beiden Minuten der vorgegebenen Kochzeit die in feine Streifen geschnittene Zitronenschale zugeben, das gibt einen wunderbaren Kick.

6 - 8 Eglifilets (oder anderes Fischfilet) auf beiden Seiten salzen und leicht in Mehl wenden.
In Butter auf jeder Seite bei mittlerer Hitze kurz braten (nicht trocken braten! Bleibt neben dem Herd stehen).

Mit Zitronensauce und Nudeln anrichten.











Kommentare:

  1. Also, das würde ich auch ganz genau so nachkochen, es liest sich einfach perfekt.

    AntwortenLöschen
  2. «Leider mag er es überhaupt nicht, wenn man ihn nachkocht...»
    Liebe Sabine, das stimmt so nicht ganz, schliesslich sind meine Rezepte ja schon zum Nachkochen gedacht – wozu denn sonst.
    Was ich nicht so sportlich finde, ist das Kopieren ohne eine Quellenangabe, aber das ist bei dir ja nie der Fall!
    Ich freue mich sehr, dass euch meine Zitronensauce geschmeckt hat!
    Mit besten Grüssen aus Fernost,
    FEL!X

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Felix, dann werde ich mich künftig noch hemmungsloser ans Nachkochen deiner Gerichte machen ;-)

      Löschen
  3. Perfekt schaut das aus! Und für Zitronensauce genau die richtige Jahreszeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi, stimmt genau, wobei ich Zitrusfrüchte so sehr liebe, dass ich sie zu jeder Jahreszeit geniesse - und diese ist ganz besonders köstlich!

      Löschen
  4. Das ist genau mein Geschmack! Zitronen habe ich ja genug, nur Eglifilet fehlen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe zorra, dass dir die Zitronen nicht ausgehen, kann ich mir gut vorstellen und darum beneide ich dich auch. Nimm doch einfach einen deiner köstlichen Mittelmeerfische, diese Zitronensauce passt immer.

      Löschen