Sonntag, 28. Oktober 2018

Was tun bei Regen im Tessin?

Im Tessin giesst es in Strömen - und wir sind in vollem Bewusstsein am Samstag in diesen Dauer- und Starkregen gefahren. Wir hatten einfach wieder Lust auf das Tessin - ganz gleich bei welchem Wetter. Doch was tun bei Regen? Wir haben heute für uns ganz persönlich unseren besonderen Regen-Highlight-Tag gehabt:
in der Cantine Stucky-Huegin, Via Rocca 37, 6575 Vairano
meinen Bericht über unseren ersten Besuch gibt es hier zu lesen (klick)



hier im Bild Jürg hügin, unser wunderbarer  Winzer
Zunächst eine Weinprobe mit ganz besonderen, netten Menschen: Anja und Jürg Hügin! Danke euch Beiden für eure Gastfreundschaft - fürs Teilen von selbstgebackenem, köstlichem Brot und wunderbarem Käse. Ihr wart heute die Krönung unseres Regen-Highlight-Tages 😏


Anja und Jürg Hügin

Natürlich haben wir auch etwas vom wunderbaren Wein mitgenommen: Sita 2017, ein weisser Merlot und Rocca di Portici 2016, ein frisch abgefüllter Roter Merlot.

Gerne wären wir noch etwas geblieben und hätten probiert, geplaudert, probiert, etc...... doch war haben im Grotto Madonna della Fontana für heute Mittag reserviert, das war dann unser zweites Regen-Highlight für heute.

Im Grotto Madonna della Fontana bei Ascona waren wir kürzlich erst, doch wie das mit dem Signore so ist: halb will er überhaupt nicht - danach muss ich ihn daran hindern, täglich dorthin zu pilgern. Und wieder wird er zum Wiederholungstäter:

Hirschmedaillons mit Beilagen:



für mich geschmortes Kaninchen mit Tagliatelle



dazu auf extra-Wunsch etwas Gemüse, auf einem extra vorgewärmten Teller serviert.

Da ich bei unserem vorherigen Besuch Gerhard schön und sicher nach Hause chauffiert hatte und nicht von dem Grappa, von dem er in höchsten Tönen schwärmte, probiert hatte, muss das heute sein, daher für mich ganz allein:



Er hat Recht: dieser vom Küchenchef gebrannte Grappe aus Americana-Trauben schmeckt grandios, kräftig und zugleich mild.

Aber ich muss da sowieso immer wieder hin - nicht nur um Grappa zu trinken.....

Kommentare:

  1. Keine Ahnung, wieso wir zuletzt 2007 dort waren - da hätte ich auch mal wieder Lust drauf!
    https://chili-und-ciabatta.de/2007/08/sptes-mittagess/
    Sind das immer noch dieselben Besitzer? Euch einen angenehmen Aufenthalt, ertrinkt nicht - höchstens in gutem Wein ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra, da wir das Madonna erst dieses Jahr aufgrund einer Empfehlung für uns entdeckt haben, kann ich nicht sagen, ob das noch die gleichen Besitzer sind. Ich kann dir lediglich sagen, dass der aktuelle Besitzer Paolo heisst und sehr nett ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Scheint dann derselbe zu sein, im Blogbeitrag hatte ich Paolo Annis genannt. Danke!

      Löschen
  3. Ah, so also siehst du aus! Sehr sympathisch und vor allem glücklich schaust du aus.

    Immer wieder lese ich deine Lokalbesprechungen gern, auch wenn ich noch in keinem einzigen war.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das schöne Kompliment, liebe Susi. Das auf den beiden Fotos sind Anja und Jürg Hügin, die beiden sympathischen Winzer.
      Ich habe von mir, nachdem ich häufig in den Restaurants angesprochen wurde, sämtliche Fotos rausgenommen. Lediglich in der Blockanfangsphase findest du noch unter den Kommentaren welche....

      Löschen