Montag, 18. Oktober 2010

Grotto Al Bosco oder das beste Cordon Bleu aller Zeiten, Avegno, Valle Maggia

Grotto Al Bosco, Avegno, Valle Maggia
geschlossen Donnerstag und vom 28.10 bis 10.11. sowie von Januar bis Mitte März
Gerhard erklärt die "Wildwochen" für beendet und von "überkandidelter Küche" hat er jetzt auch genug, er will mal wieder etwas Bodenständiges essen - der Weg führt uns ins Valle Maggia ins Grotto al Bosco, klick hier und HIER und nochmal HIER

doch vorher waren wir noch schnell Valle Maggia Pfeffer einkaufen

Ein Peffer, der nicht mitgegart bzw. gebraten wird, sondern als abschliessende Würze erst zum Schluss zu dem jeweiligen Gericht gegeben wird. Wir mögen ihn auch sehr gerne zu Käse oder Salame e Proscuitto, und absolut genial schmeckt er in einem Chutney, zum Beispiel in einem Feigenchutney oder über frisch gegrillten Thunfisch, oder,.. oder....

Doch dann ins Al Bosco, da hat Sandra für uns heute Cordon Bleu zubereitet, das gibt es hier nur auf Vorbestellung. Davor ein Nüsslisalat mit Ei, ein kleiner, denn das Cordon Bleu ist... aber man schaue selbst:

riiiesig.

Neinnein, nicht dieser Teller ist so klein, das Cordon Bleu ist so groß! Allerfeinstes, hauchdünnes Kalbsschnitzel, knusprig gebraten, mit Butternüdeli (die waren auf Gerhards Teller) und für mich noch einen Teller mit Tomatensalat. Wann immer wir dies bestellen, ist uns bewusst, dass wir es nicht schaffen, dieses Teil ganz aufzuessen... Sandra weiss dies auch und jedesmal beim Nachhausegehen bekommen wir von ihr ein Päckchen in die Hand gedrückt mit unseren Resten... Kaltes Cordon Bleu in dünne Scheiben geschnitten, auf Butterbrot mit Senf bestrichen... hmmmmm köstlich.

Nachtrag Mai 2015: Mittlerweile hat ein Besitzerwechsel statt gefunden - ich werde berichten

Kommentare:

  1. mit hauchdünnen Schnitzeln habe ich nie Probleme, sie aufzuessen :-)

    AntwortenLöschen
  2. @Robert: ich normalerweise auch nicht, wenn da nicht noch die Beilagen wären...

    @Petra: dies geschieht Dir recht, denn genau so erging es mir mit "Deinem normannischen Hahn" ;-)

    @Irene: ja, und so herrlich wie es ausschaut, so herrlich hat es auch geschmeckt

    AntwortenLöschen
  3. Wir waren zwei Tage (leider nicht mehr) im Tegna.
    Und auf ihre Empfehlung hin im Grotto al Bosco.
    Die Taglatielle ai funghi porcini waren ein Gedicht.

    Danke für die Empfehlung.
    Antonia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Antonia, es freut mich ganz besonders, dass meine Empfehlung für das Grotto Al Bosco gefallen hat. Ich schwärme auch immer für die Steinpilze dort.

    AntwortenLöschen